Sir Harold Kroto (2013) - Four Horsemen of the 21st Century Apocalypse

I’m sorry to keep you from lunch and dinner but now I guess it’s a bit of a serious issue, because things are not so good. And it’s a pleasure to be back in Lindau. It’s four horsemen of the apocalypse and actually there are a lot more. But I’m going to deal with four. We’ve only got a few minutes. Anti-science, sustainability, mystical political dogma and proliferation of powerful weapons. And when I start this sort of talk I always use my favourite quotation, And in fact one person ranted last year about my talk in Lindau, but unfortunately suffers from anosognosia. It’s a very good term. I use it for anybody who doesn’t think the way that I do. And his disease is irrational paranoia. And if you discuss these matters you find that’s the case. Ok let’s talk about science itself because it’s misunderstood. And I think one should go back a little bit historically. Abelard in the 12th century, a religious philosopher said in Sic et Non, he wrote, And that for me and I hope for many is very much the most important aspect when you come to philosophical issues. Francis Bacon wrote a book Novum Organum, and amazingly it meant new instrument. So in the 15th/16th century science was a new instrument. It did not really exist, it was just empirical observation. So what was it, it was inductive reasoning. Observation, hypothesis, evidence and then a law of nature. The point I’m going to make is that a culture cannot exist without a language. And one must learn that language first to understand it and secondly to make a contribution. I’ll use this and some of you... Anybody read this? There may be some. Well it’s “Shenyang” in Chinese. But in Japanese its “Kroto” and it also means expert or professional. And this is my wife’s. Actually in Chinese I heard one time. In Chinese it’s a bit more complicated, they always say “umm, I’m not sure what this means”. But this man knows so much you’ll never know how much this man knows. Ok, so, interestingly. Now for me an important point was this lecture on springs by Robert Hooke. And what he said, “The power of any spring is in the same proportion as the tension thereof”. Therefore if one power stretch it or bend it one space, 2 will bend it 2 and 3 will bend it 3 and so forth. That is Hooke’s law. So the theory is very short, and the way of trying is very easy. The problem is, how do we integrate this? It’s not an easy thing. Hooke never wrote an equation. In fact there weren’t any equations of physics at that time. Basically as you know it’s slightly easier to integrate an equation, and therefore you get basically the wonderful parabolic curve of the harmonic oscillator. And I argue, as strongly as I can, that there was no science until an equation of physics was written. And the algorithms enabling transformation such as calculus had been developed. Because you now look deeply into it. And there some students who actually appreciate this. For instance they decide to tattoo these on their shoulders. Actually there’s an error on that one, a minus sign missing. I’ve seen Maxwell’s equations, DNA and Heisenberg Uncertainty Principle. I’ll move, that’s LSD, just in case you want to synthesise it. And buckytubes and Moebius strips. And my favourite is this one: Nicole a physics graduate student, “My tattoo is the Taylor expansion of sine. I consider it the most beautiful thing I have ever learned.” Now listen to that, how many people would say the most beautiful thing they’ve ever learned is an equation? Very small number of people. Many in this audience probably, but outside this audience probably very few. And it turns out in 2010 Nicole was here. And she walked past. And I looked at this and this was my favourite tattoo. So I was able to actually photograph more of it. And here she is, fantastic student from Stanford in 2010. So that’s an interesting aspect. It’s saying something about the appreciation of the language of the universe. Now some of the parents of science are Tycho Brahe, Kepler, Christiaan Huygens, Newton and Leibniz. And in fact one of my favourites is Emilie de Chatelet because she translated Principia into French. And Voltaire was one of her lovers. And he wrote to Frederick II of Prussia to say that ‘de Chatelet was a great man whose only fault was that she was a woman’. I thought you’d like that. So there were many people involved in this. Walt Whitman, the great American writer, I think he encapsulated science better than anybody else, better than even the scientists. He said, ‘I like the scientific spirit, the holding off, the being sure, but not too sure’. That’s the great writer, the double take. This is ultimately fine, it keeps the way beyond open’. That’s the most important aspect of the sciences. It moves on in exorable, improving and getting better and explaining more. And in fact all other constructs are locked in immutable nascent dogma for all eternity. They will not change. It’s impossible, in some cases blasphemous to change. Totally impervious to rational criticism. And that’s what we face. That’s what you will face in the next century. If we survive it. Science, well there are many aspects. But an important one is the body of knowledge which you learn at school. Another one is the application of that knowledge, technology. Another one very important is the way we discover new knowledge. The scientific methodology. But there’s something more important. Before it was useful it had a real value to intellectuals as a culture. And particularly politicians, they don’t think that science is useful unless it makes money. But in fact the most important aspect is that it used to have another name, ‘natural philosophy’. And the most important aspect of natural philosophy is, it is the construct, the complete set of constructs we have devised to determine anything which is true with a significant degree of reliability. And science is part of that. It’s this overall attitude and construct to determine what is true. And therefore the ethical purpose of education must involve the teaching of young people how they can decide what they’re being told is actually true. And that’s a problem. Because a lot of people are teaching stuff that is patently untrue. And that is I think a serious issue today. Thus the teaching of a sceptical evidence based assessment of all claims, without exception is an intellectual integrity issue. With evidence anything goes. Think about it. Now scientists and engineers make up probably about 1% of the population. And I think nothing compares with the contributions we have made. Humanitarian ones and unfortunately of course as you well know some are not, are to the detriment of society. Let’s take one of my favourites: anaesthetics. Perhaps you don’t realise what it was like to have an amputation before. Have a good look. Here is Rowlandson, the paparazzi of the 16th century. People died. Lots of people had operations. Women had mastectomies without an anaesthetic. There can be no more wonderful contribution to humanity, from chemistry, than anaesthetics. Penicillin, another one. This is a miracle. You don’t have to pray, this works. Here blood poisoning in 1942. In 3 or 4 weeks this girl was cured by penicillin. And here is one of the unsung heroes of that particular breakthrough. The future you are facing is that bacteria are evolving with an immunity to antibiotics. You could be going back to this. We have a serious problem. We need young people who are smart to combat this sort of problem. Misplaced credit. Here’s one example. The great achievement of DNA fingerprinting is that Alan Crotzer was released. He spent 24 years in a Florida jail for a crime he did not commit. I’m angry but I’m not bitter”. He said “I thank god for this day”. Well faith kept him going. But science got him out. And here is Alec Jeffries who developed DNA fingerprinting. So we are to some extent playing god apparently. Anti-science. There’s a lot of it around. Now let me take an example. Basically there are 3 senses. Common sense tells us that the sun goes around the earth. Who agrees with me? Who disagrees with me? Well it must have been the other N minus 3 people that didn’t put your hand up. Well Giordano Bruno. This film in the 16th century, I could have had all the people who didn’t put their hand up then burned at the stake for claiming I was wrong, ok. Uncommon sense is required to look more deeply and realise that the earth is turning on its axis. Which makes it seem as though the sun is going around us. The uncommon sense and bravery of Copernicus, Galileo and Giordano Bruno who was burned to death by the inquisition. And if you want to know what it really was like, go on You Tube and watch Giordano Bruno. I can never watch it again. It’s horrific, we’re in better times in some parts of the world. How many of you know the evidence for the fact that the earth is turning on its axis? And the earth is orbiting the sun. Have a look round. Almost nobody, there’s almost nobody. Now that’s interesting. Because the problem is, that becomes ever more frightening as weapons of mass destruction and these become available, the fact that many find justification in mystical dogma to drag us back into the dark ages. And they don’t need evidence for what they believe. In fact you have not required evidence to accept that the earth is orbiting the sun and the earth is turning on its axis. And I want you to think about that. How much else have you accepted without evidence? Because that’s one of the most serious problems again that we face today. And now the problem is nonsense is common. So what is the most beautiful example of nonsense is that the Kentucky Fried Creation Museum, just outside Cincinnati. School children in bus loads are going to this and other groups as well. Did humans live with dinosaurs? God made Adam and Eve on the same day as land animals and so dinosaurs and people lived at the same time. What did dinosaurs originally eat? Originally before Adam sinned, all animals including dinosaurs were vegetarian. Well you don’t need those teeth to eat a lettuce, I tell you. What happened to the dinosaurs that didn’t go on Noah’s ark? The dinosaurs that did not enter Noah’s ark, were drowned in the flood, 4,350, about and many were buried and preserved as fossils. And in fact Noah’s ark is there and here’s Noah and he’s a Scot. He’s saying there’s a big flood coming and we’ve got to build a big boat. And children are being led to believe that creationism is true and science is false. And I think that’s unethical and something needs to be done about it. What, I don’t know. Global warming is a hoax. Well maybe it is, who knows, probably not. My colleague Kappa Cornforth, now 95, a fantastic guy, a real genius. He’s been deaf since the age of 18 and has overcome that to win the Nobel Prize. He says, Scientists do not believe, they check. I’m not asking you to believe anything I say on a scientific matter. Only that there is tested evidence for all of it and I know the nature of that evidence and I can make a judgment of its worth. That’s what a scientist is. And I use what I call my 4 out of 5 rule. Ok, scientific method. If you have an idea and you make an observation, develop a hypothesis, carry out at least 5 experiments to validate your hypothesis. If 4 observations out of 5 fit, you’re almost, accent on almost, certainly right. If only 1 out of 5 fits you’re almost, accent on almost, certainly wrong. And if 4 out of 5 fit, rough estimates give you a 99.9% possibility of being right. And the one that doesn’t fit you made some sort of error there. Well what do we do about climate change? We know all about it, we’ve discussed it here. Don’t simply say it’s a fact to people who are sceptical. After all scepticism is the primary law of science. Discuss the evidence and ask them to draw their own conclusions. Well, what about rainfall, is it increasing, temperature, is that increasing? Glaciers, are they receding or not? Is the sea level rising? Are animals moving from their natural habitats? What about CO2, what about hurricanes and tornados, are there more or less. Is there more energy in the atmosphere? What about the ice in Artic and Antarctica. Present the evidence that you have looked at and get those people to consider why you think there’s climate change, or do not. Sustainability, that’s obviously another problem. And again I go back to my friend and colleague Kappa Cornforth. In this article which I hope you will all read, it’s on my website, vega.org.uk, he has a fantastic article, I really hope you will go to the website and read it. Says a few hundred years ago, a mere breath of time, a concentrated source of energy was discovered in the fossil fuels. Essentially the energy of old sunlight trapped by life and buried by the earth. Humanity has exploited this resource with all the restraint of a fox in a chicken house. The perspective of the politician does not extend beyond the next election, the unborn have no vote. The average citizen’s reaction is ‘What did posterity ever do for me?’. The administrator seldom has a scientific background or any remit to consider an extended future. The businessman wants a profit. The quicker the better. Among all these people there seems to be a general vague expectation, if they think of the matter at all then science is assured to find some way to rescue future generations from the shit into which the present one is dropping them. Well he’s an Australian, so you know there you go. Great line, took a million years to produce 1 years’ worth of fossil fuel. So if you’re a scientist you realise before long that if the future is in anyone’s hands, it’s in yours. And here’s Kappa a few years ago, Andy Sierkowski and myself. He’s standing on top of me, ok. So what do we think? Just 1 or 2 issues of sustainability. One of my favourites is this one. You know what this guy is doing is recycling shit? But this is ours; this is a field in England with 140,000 refrigerators, supposedly recycling them. We don’t know how to do it. And so here’s my logo for the future, we need to recycle our own shit. We need to solve water splitting. Mystical and political dogma. I guess sometimes my favourite. I am not here to make you feel comfortable. I’m here to make you think. And these are some issues. The philosopher Kant wrote an article, “Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit”. Now it’s difficult to translate Unmündigkeit, but we’ll try. This immaturity is the inability to use one’s own understanding without another’s guidance”. If you want to be enlightened you have to make your own decisions. And think very carefully and look very carefully at what people tell you. This immaturity is self-imposed, if its cause lies not in lack of understanding but in indecision and lack of courage to use one’s own mind without another’s guidance. The great enemy of truth is very often not the lie, deliberate, contrived and dishonest. But the myth persistent, persuasive and unrealistic. Belief in myths allows the comfort of opinion - a great line - without the discomfort of thought. And who said it? President Kennedy. Great statement. La dudo es uno de los nombres de la inteligencia, doubt is one of the names of intelligence. Don’t be frightened of not understanding and questioning, being unsure. That’s the most important aspect of the scientist. Jefferson, with Madison probably my favourite president. He said: “Because religious belief or non-belief”, yeah I’m in there too, amazingly, State churches that use government power to support themselves and force their views on to persons of other faiths, undermine our civil rights. Erecting the wall of separation between church and state therefore is absolutely essential in a free society.” The Virginia act of establishing religious freedom, 1786. Nor shall be enforced, restrained or molested or burdened in his body or goods. Nor shall otherwise suffer on account of his religious opinion or belief. But that all men shall be free to profess and by argument to maintain their opinions in matters of religion. And the same shall in no wise diminish, enlarge or effect their civil capacities.” As some of you will know that is essentially, or they say it’s impossible for an atheist to become president of the United States. This is a very important statement. Proliferation of powerful weapons. I think we must all really be worried about this. My friend Leon Lederman, physics Nobel Prize winner of ’88 wrote last year. He said: “Harry you see a lot of young people, will you read this from me to you?”. We must redouble our efforts to unify the science community against this huge stupidity.” The greatest man I knew personally was Joseph Rotblat. Beautiful guy, he died at the age of 97. I got to know him in the last few years of his life very well. He was I think possibly the only one of 2 who left the Manhattan project when it was clear that the bomb was not necessary. He had gone on that because he felt it was a deterrent. There was no nuclear threat. So he resigned before it was completed. With Pugwash he got the Nobel Prize. And I want to read from his Nobel address. If you can do so the way lies open to a new paradise; if you cannot there lies before you the risk of universal death. The quest for a war free world has a basic purpose, survival. But if in the process we learn how to achieve it by love rather than by fear. By kindness rather than by compulsion. If in the process we learn to combine the essential with the enjoyable. The expedient with the benevolent. The practical with the beautiful. This will be an extra incentive to embark on this great task. Above all remember your humanity and forget the rest’. And here is Jo in his office. You can hardly see him, there’s so much paper in there. And look at this, I don’t know how that is staying up, I tell you. How did he do that? Ok, good scientist. Well coming to the end of what I want to say, we need answers. But they’re going to be hard to get. And I love quotations as you know. My favourite again, another favourite is, ‘I seek not the answer but to understand the question’. It’s an interesting one. You really need to know what the question is for which you’re seeking the answer. And I love this so much that I decided I want to know where did it come from. So of course where do you go? Google. Google knows everything. And what did I discover, it was me. I’d say it so often Google thought that I was the originator of this particular statement. But I changed it slightly and didn’t realise. I seek not to know the answers but to understand the questions. If you do that you find it’s Kung Fu. And in fact it’s probably deeply buried in Taoism and Confucianism. So what have we got, saving the planet will require some technical fixes. Water splitting is a holy grail. Saving the planet will require society to change its habits. And it does have a few habits which are disturbing. For instance the world population, here we see it, rising suddenly in this century, dramatically to 10 billion by 2025 to 2050. Malthus said, ‘no technology can save us from unfettered population growth on a planet with limited resources’. You need to think about that. And I got a logo for a conference on the population explosion. I do logos in my spare time. We need to have a reverence for nature. In fact if we want to save the rain forest, we have to teach all children on the planet to love trees as much as wild animals and their pets. And we need to think about this because a lot of people go around killing animals for pleasure. This guy isn’t going to eat that. That is a lot of steak I tell you, right. He shot it, what pleasure could that man have got for shooting that magnificent animal. This is father and son bonding, ok, the NRA think this is wonderful. And what are they looking at, they’ve shot something. What about that, are they going to eat all that fish, I don’t know. You know fish actually feel pain as much as your pet kitten. The neurological studies on a website from Australia has studied the pain that fish have. So just imagine have a hook and being pulled out of the water by a hook in your mouth. Just making you think. Sheep are hard to shoot and it’s a future king of England probably there shooting things for pleasure. Another way, working with your children, or parents. And here these animals have been shot by mum with a camera. That’s the way to shoot. So basically our survival is a global citizen project. And Benjamin Franklin, one of my favourites, he said, ‘we must all hang together or assuredly we shall all hang separately’. Benjamin Franklin on the signing of the declaration of independence. So we must throw away our nationalistic patriotic attitudes. They’re not good. Science is the one that cuts through all that race issues and that colour issues and that national issues. We are united by the philosophy, the natural philosophy of the way it is. And it’s the same on Mars as it is on the other end of the universe. Because you’ve got to recognise that’s just an excuse for being selfish. Nationally selfish. But who are this group of people, maybe 1%? They’re not even understood. Here’s a typical thing, ‘can society shake off their mad media image’. These are typical pictures. I know it looks like me, you know I just took my glasses off. Alright, I’m holding the test tube. And this guy, he’s an imposter, he didn’t do that. The guy that did it was this guy, totally unknown. Yeah, young Einstein. In fact he was 17 when he thought of first “what would it be like to travel at the velocity of light?”. He was younger than almost everybody in the audience. Darwin. Here he was Charlie, he was only 24 when he started on that journey that would lead to the theory of evolution. And this is a drawing of Darwin’s phylogenetic tree. And here’s a little logo there too. And actually I did this and I thought I’d show you my T-shirt. I’m not going to take everything off, you don’t need to worry. But I’ve designed this for a secret society. And if you write to me I can send you the design. So here’s my T-shirt. I got a hundred and they went like hot cakes. But in fact if you write to me I can send you the design to put it on your car as a bumper sticker. Clerk Maxwell, these equations with Feynman were the greatest contribution of any kind in the 19th century. And they lead to things like the mobile phone. And every time you use your mobile phone you thank this guy. Wee Jamie, with the little quiff on the top of his head. You are now scientists, not those old guys, ok. Rosalind Franklin took the most important photograph of all time and here it is. Which led to the structure of DNA. Chandrasekhar was a young man when he realised that a star, 1.5 times the mass of the sun would collapse into a neutron star. And they didn’t believe him. That’s why he wasn’t at Cambridge. Cambridge astronomers didn’t believe him. So he went off to Chicago. The problem is that these people, these young people, like your age, are not our icons. You think of these old guys. I’m really past it ok. I’m not going to say for the rest of my colleagues but certainly I am. But the problem is you’ve got this guy as your icon and he’s a scientologist, ok. There you go, this is Jim Heath, Sean O’Brien, Yuan Liu and Johnathan Hare who were the students who work with Bob Curl and Rick Smalley and myself. And Dave Walton and Roger Taylor were involved in Sussex on the discovery of C60. It’s young people like you, not the old guys. They are imposters. My favourite book of the moment is “All Over Coffee”. It’s a fantastic book. How many of you have been to San Francisco? You got to get this book. I mean it’s just beautiful. It’s full of really curious comments. You’ll love them, oblique and surreal. But the wonderful drawings of San Francisco. And there’s Alcatraz, you can see in the distance. These are 2 of my favourites. And this is the best, ‘Take a stand and automatically you have a supporter and an enemy’. Ok, I know that. Well, there are young people taking a stand. How many of you know Zack Kopplin? Just a few. Well Zack called me on the phone, maybe over a year ago and asked me “could I get a load of Nobel Prize winners to support him”. And almost all my colleagues did. I mean he must have got seventy of them. Zack has campaigned to keep creationism out of the public schools’ science classrooms. And has been involved in other separation of church and state causes. At high school student he campaigned against the Louisiana science education and creationism law. And he has some enemies. But he’s got you as friends. And we got to support young people like you who have to take a stand. A lot of things are problematical today and it needs bravery. Probably a bravery that I don’t have enough of, I must admit. So, final thing. One of my favourite posters is this one by Stine. I’m an alien creature, I was sent from another planet with a message of good will from my people. The message says And we will teach you how to live in peace and harmony and we will give you a coupon good for 10% of all deep dish pizzas, too. Sincerely, Bob.” I don’t know, but we now have something like thirty thousand nuclear weapons. I don’t know what’s happening with climate change, it looks to me that it is. I’m worried. I know something about this. Is it not incredible that we can’t solve our problems in the 21st century without getting our politicians to sit down at the table and solve those problems without sending young people like you to go and kill each other? It is incredible when you stand back and think about it. But at the end there’s a pizza and a sense of humour. And if you don’t have a sense of humour, especially today, you’ve got to laugh, haven’t you, there’s a problem. But anyway, business as usual. Let’s not get carried away. We live on an insignificant blue dot among a thousand million, million, million stars. Actually, there we go, all those zeroes coming out. And in fact nobody really cares, nobody else, whether we survive. The dinosaurs and dodos died out. Extinction is just business as usual. We’re just improving business efficiency. That’s what governments want us to do. And we’re doing it. The response when they say that scientists make mistakes, which we do, is that although knowledge cannot guarantee good decisions, common sense suggests that wisdom is an unlikely consequence of ignorance. I’ll have to think about that. Thank you very much. Applause.

Bitte entschuldigen Sie, dass ich Sie vom Mittag- bzw. Abendessen abhalte, aber wir haben es hier mit einem ernsten Thema zu tun – schließlich stehen die Dinge derzeit nicht zum Besten. Dennoch freue ich mich, wieder einmal in Lindau zu sein. Heute geht es um die vier apokalyptischen Reiter. In Wirklichkeit gibt es noch viel mehr, aber wir beschäftigen uns nur mit vier von ihnen, da wir nicht so viel Zeit haben: Wissenschaftsfeindlichkeit, Nachhaltigkeit, geheimnisvolle politische Dogmen und Verbreitung von Atomwaffen. Zu Beginn meiner Vorträge zu diesem Thema bringe ich immer mein Lieblingszitat an: Tatsächlich ließ sich ein gewisser Andrew Brown vom Guardian nach meinem letztjährigen Vortrag hier in Lindau über mich aus. Unglücklicherweise leidet er an Anosognosie. Das ist ein sehr schöner Begriff; ich wende ihn auf alle an, die nicht so denken wie ich. Er bedeutet, dass jemand nicht weiß, dass er eine schwere Krankheit hat. Dieser Mann leidet an einem irrationalen Verfolgungswahn. Wenn man darüber diskutiert, kommt man zu diesem Schluss. Sprechen wir also über die Wissenschaft, denn sie wird missverstanden. Hierfür müssen wir in der Geschichte ein wenig zurückgehen. Im 12. Jahrhundert schrieb der religiöse Philosoph Abelard in Sic et Non: Das ist für mich und hoffentlich auch für viele von Ihnen der wichtigste Aspekt, wenn es um philosophische Themen geht. Francis Bacon verfasste ein Buch mit dem Titel Novum Organum, was überraschenderweise “neues Instrument” bedeutet. Im 15. und 16. Jahrhundert war die Wissenschaft also ein neues Instrument. Sie existierte nicht wirklich, sondern bestand nur aus empirischen Beobachtungen, d.h. induktivem Denken. Beobachtung, Hypothese, Beweisführung und zum Schluss ein Naturgesetz. Worauf ich hinaus möchte, ist, dass Kultur nicht ohne Sprache existieren kann. Man muss also zunächst die Sprache lernen, um die Dinge zu verstehen; erst dann kann man einen Beitrag dazu leisten. Hier ist ein Beispiel... kann das jemand lesen? Vielleicht der eine oder andere. Auf Chinesisch bedeutet es “Shenyang”, auf Japanisch “Kroto”, also “Experte” oder “Fachmann”. Das stammt von meiner Frau. Im Chinesischen ist die Sache ein bisschen komplizierter, da heißt es immer “Hm, ich bin mir nicht sicher, was das bedeutet”. Kroto aber heißt: Dieser Mann weiß so viel, dass wir niemals wissen werden, wie viel. Das ist wirklich interessant. Meiner Ansicht nach ist dieser Vortrag von Robert Hooke zum Thema Federn von großer Bedeutung. Darin heißt es: d.h. eine Kraft dehnt bzw. biegt die Feder um eine bestimmte Länge, die doppelte Kraft um die doppelte Länge, die dreifache Kraft um die dreifache Länge und so weiter.” Das ist das Hooke’sche Gesetz. Hooke stellte nie eine Gleichung auf, denn damals gab es überhaupt noch keine physikalischen Gleichungen. Wie Sie wissen, ist die Integration einer Gleichung etwas einfacher; man erhält im Prinzip diese wunderbare parabolische Kurve des harmonischen Oszillators. Ich behaupte mit allergrößtem Nachdruck, dass die Wissenschaft erst in dem Moment zu existieren begann, als die erste physikalische Gleichung aufgestellt und Algorithmen, die eine Transformation ermöglichen, wie z.B. die Infinitesimalrechnung entwickelt wurden – sie ermöglichen uns einen tieferen Einblick. Einige Studenten wissen das zu schätzen, indem sie sich z.B. eine Gleichung auf ihre Schultern tätowieren lassen. Hier ist ein Fehler drin, es fehlt ein Minuszeichen. Ich habe schon Leute mit Maxwellschen Gleichungen, DNA und Heisenbergs Unschärferelation gesehen. Das ist LSD, für den Fall, dass Sie es synthetisieren möchten. Hier sehen Sie Buckytubes und Möbiusbänder. Mein Lieblingstattoo ist das einer Physikdoktorandin namens Nicole. das ich jemals gelernt habe.” Hören Sie sich das an – wie viele Menschen würden sagen, dass das Schönste, das sie jemals gelernt haben, eine Gleichung ist? Sicherlich nur sehr wenige. Unter Ihnen hier wahrscheinlich viele, aber außerhalb dieser Zuhörerschaft wohl kaum jemand. Ich traf Nicole im Jahr 2010 hier in Lindau; sie ging an mir vorbei und ich sah dieses tolle Tattoo. Sie erlaubte mir, es im Detail zu fotografieren. Das ist sie, eine großartige Studentin von der Stanford University. Ein interessant Aspekt; er sagt etwas über unsere Wertschätzung für die Sprache des Universums aus. Tycho Brahe, Kepler, Christiaan Huygens, Newton und Leibniz gehören zu den Vätern der Wissenschaft, doch eine meiner Favoritinnen ist Emilie de Chatelet; sie übersetzte die “Principia” ins Französische. Voltaire, einer ihrer Liebhaber, schrieb an den Preußenkönig Friedrich II, dass de Chatelet ‘ein großartiger Mann sei, dessen einziger Fehler es wäre, eine Frau zu sein’. Ich dachte mir, dass Ihnen das gefällt. An der Entwicklung der Wissenschaft waren also viele beteiligt. Der große amerikanische Schriftstelle Walt Whitman beschrieb die Wissenschaft besser als jeder andere, sogar besser als die Wissenschaftler selbst. Das Privileg des Wissenschaftlers zweimal hinzuschauen. Sie lässt uns über den Tellerrand schauen.’ Das ist der wichtigste Aspekt der Wissenschaft – sie schreitet unaufhaltsam fort, wird immer besser, liefert immer mehr Erklärungen. Alle anderen Konstrukte verharren de facto bis in alle Ewigkeit in unabänderlichen Dogmen. Es gibt keine Veränderung. Veränderung ist unmöglich, zuweilen sogar blasphemisch. Dogmen sind einer rationalen Kritik völlig unzugänglich. Genau diesem Problem stehen Sie die nächsten 100 Jahre gegenüber, vorausgesetzt es gibt die Menschheit dann noch. Die Wissenschaft hat aber noch viele andere Facetten. Ein wichtiger Aspekt ist das Wissen, das uns in der Schule beigebracht wird. Ein anderer Aspekt ist die Anwendung dieses Wissens, die Technologie. Auch die Art und Weise, wie wir neue Erkenntnisse gewinnen, die wissenschaftliche Methodik ist von großer Bedeutung. Eine Sache ist jedoch noch wichtiger: Die Wissenschaft besaß für die Intellektuellen bereits einen realen kulturellen Wert, bevor sich ihr Nutzen erwies. Besonders Politiker halten ja Wissenschaft heutzutage nur dann für nützlich, wenn sich damit Geld verdienen lässt. Früher sprach man dagegen von ‘Naturphilosophie’. Sie umfasste sämtliche philosophischen Konstrukte, die entwickelt wurden, um mit hoher Zuverlässigkeit zu bestimmen, was wahr ist. Dazu gehört auch die Wissenschaft. Es geht um diese Grundhaltung, die Konstrukte, mit deren Hilfe wir herausfinden können, was wahr ist. Das ethische Ziel der Bildung muss es daher sein, jungen Menschen beizubringen, wie man entscheidet, ob das, was einem gesagt wird, auch tatsächlich stimmt. Das ist jedoch schwierig, denn es wird vieles gelehrt, was schlicht und einfach falsch ist. Meiner Ansicht nach ist das heutzutage ein großes Problem. Jungen Leuten beizubringen, ausnahmslos allen Behauptungen mit einer gewissen Skepsis zu begegnen und sie ausschließlich evidenz-basiert zu beurteilen, ist eine Frage der intellektuellen Integrität. Evidenz ist alles – denken Sie darüber nach. Zwar machen Wissenschaftler und Ingenieure wahrscheinlich nur etwa 1% der Bevölkerung aus, unser humanitärer Beitrag ist jedoch meines Erachtens unvergleichlich. Wie Sie wissen, gereicht aber natürlich auch so manches zum Nachteil der Gesellschaft. Ich möchte Ihnen eines meiner Lieblingsbeispiele zeigen: Betäubungsmittel. Ihnen ist möglicherweise nicht klar, was eine Amputation früher bedeutete. Schauen Sie genau hin. Hier sehen Sie Rowlandson, einen Paparazzo des 16. Jahrhunderts. Menschen starben. Viele mussten operiert werden. Frauen wurde die Brust ohne Betäubung abgenommen. Es gibt keinen großartigeren Beitrag seitens der Chemie zur Menschlichkeit als Betäubungsmittel. Noch ein Beispiel, Penicillin. Man wird ohne Beten geheilt. Sie sehen hier ein Mädchen mit einer Blutvergiftung, aufgenommen im Jahr 1942. Nach drei oder vier Wochen war es dank Penicillin wieder gesund. Das ist einer der unbesungenen Helden dieses besonderen Durchbruchs. Wir werden uns in Zukunft mit dem Problem konfrontiert sehen, dass Bakterien gegen Antibiotika immun werden. Damit wären wir wieder auf dem damaligen Stand – es handelt sich also um eine ernsthafte Bedrohung. Wir brauchen intelligente junge Menschen, die den Kampf dagegen aufnehmen. Falsches Vertrauen. Hier ist ein Beispiel. Ein großer Erfolg der DNA-Fingerabdruckmethode ist die Freilassung von Alan Crotzer. Er hatte 24 Jahre in Florida im Gefängnis gesessen für ein Verbrechen, das er nicht begangen hat. Wütend, ja, aber nicht verbittert”. Der Glaube hielt ihn am Leben, doch mit Hilfe der Wissenschaft kam er frei. Das hier ist Alec Jeffries, der die Methode des DNA-Fingerabdrucks entwickelte. Wir scheinen also bis zu einem gewissen Grad Gott zu spielen. Wissenschaftsfeindlichkeit. Sie ist sehr verbreitet. Ich gebe Ihnen ein Beispiel. Es existieren im Prinzip drei Sinne. Der gesunde Menschenverstand (common sense) sagt einem, dass sich die Sonne um die Erde dreht. Wer stimmt mir zu? Wer nicht? Das waren wohl die anderen N minus 3 Leute, die ihre Hand nicht gehoben haben. Hier sehen Sie einen Ausschnitt aus einem Film über Giordano Bruno; er lebte im 16. Jahrhundert. Damals hätte ich alle, die sich gerade eben nicht gemeldet haben, weil ich ihrer Meinung nach Unrechte habe, auf dem Scheiterhaufen verbrennen lassen können. Um den Dingen ein wenig genauer auf den Grund zu gehen und zu erkennen, dass sich die Erde um ihre eigene Achse dreht, wodurch der Eindruck entsteht, dass sich die Sonne um uns dreht, ist aber eine andere Art von Menschenverstand notwendig (uncommon sense) – und Mut. Kopernikus, Galileo und Giordano Bruno, der von der Inquisition zum Tode auf dem Scheiterhaufen verurteilt wurde, verfügten über diese Attribute. Wenn Sie wissen möchten, was Giordano Bruno widerfahren ist, schauen Sie sich diesen Film auf YouTube an. Ich kann ihn mir kein zweites Mal ansehen, er ist grauenhaft. Die Zeiten sind heute, zumindest in einigen Teilen der Welt, Gott sei Dank besser. Wie viele von Ihnen kennen den Beweis dafür, dass sich die Erde um ihre eigene Achse dreht und die Sonne umkreist? Sehen Sie sich um – fast niemand. Das ist interessant, denn das Problem, das mit den Massenvernichtungswaffen und ihrer Verfügbarkeit immer bedrohlicher wird, liegt darin, dass sich viele Menschen an geheimnisvollen Dogmen orientieren, die uns ins finstere Mittelalter zurückwerfen. Sie brauchen keine Beweise für das, was sie glauben. Auch Sie haben nicht nach Beweisen verlangt, sondern einfach akzeptiert, dass die Erde die Sonne umkreist und sich um ihre eigene Achse dreht. Bitte denken Sie darüber nach. Was haben Sie noch alles ohne Beweise akzeptiert? Auch das ist heute ein großes Problem – Unsinn (nonsense) ist weit verbreitet. Das schönste Beispiel hierfür ist das Kentucky Fried Creation Museum in der Nähe der Stadt Cincinnati, das Busladungen voller Schulkinder und anderer Gruppen besuchen. Lebte der Menschen zur gleichen Zeit wie die Dinosaurier? Ja, denn Gott erschuf Adam und Eva am selben Tag wie die Landtiere. Wovon ernährten sich Dinosaurier ursprünglich? Vor dem Sündenfall waren alle Tiere einschließlich der Dinosaurier Vegetarier. Aber ich kann Ihnen sagen, zum Salat essen braucht man keine solchen Zähne. Was geschah mit den Dinosauriern, die nicht auf die Arche Noah durften? Sie ertranken in der Sintflut vor ca. 4350 Jahren, wobei viele begraben wurden und als Fossilien erhalten blieben. Hier sehen Sie die Arche Noah; das hier ist Noah, er war seinem Akzent nach offensichtlich Schotte. Er sagte: Man macht die Kinder dort glauben, dass der Kreationismus Recht und die Wissenschaft Unrecht hat. Das ist meiner Ansicht nach unethisch, dagegen muss etwas getan werden, auch wenn ich nicht weiß was. Die globale Erwärmung ist Schwindel. Vielleicht ist sie das, wer weiß, eher aber nicht. Mein Kollege Kappa Cornforth, der inzwischen 95 Jahre alt ist den Nobelpreis gewonnen hat – sagte einmal: für die Entwicklung der modernen Zivilisation werden konnte.’ Wissenschaftler glauben nicht, sie überprüfen. Ich verlange von Ihnen nicht, dass Sie alles glauben, was ich zu einem wissenschaftlichen Thema sage, doch es gibt für all das Beweise, deren Natur ich kenne und über deren Gültigkeit ich mir ein Urteil erlauben kann. Genau dadurch zeichnet sich ein Wissenschaftler aus. Ich wende dabei meine 4-von-5-Regel an, eine wissenschaftliche Methode. Wenn Sie eine Idee haben und eine Beobachtung machen, entwickeln Sie eine Hypothese und führen Sie mindestens fünf Experimente durch, um diese Hypothese zu belegen. Wenn 4 von 5 Beobachtungen die Hypothese belegen, haben Sie beinahe sicher – Betonung auf beinahe – Recht. Wenn dies nur bei einer von 5 Beobachtungen zutrifft, haben Sie beinahe sicher – wieder Betonung auf beinahe – Unrecht. Passen 4 von 5 Beobachtungen zu der Hypothese, liegt die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Recht haben, bei 99,9%, und Sie haben bei der Beobachtung, die die Hypothese nicht stützt, irgendeinen Fehler gemacht. Wie sieht es mit dem Klimawandel aus? Wir alle kennen das Problem, es war hier schön öfters Thema. Behaupten Sie gegenüber Skeptikern nicht einfach, dass der Klimawandel eine Tatsache ist, schließlich ist Skepsis das Grundprinzip der Wissenschaft. Diskutieren Sie über die Beweise, so dass jeder seine eigenen Schlüsse ziehen kann. Regnet es häufiger, steigt die Temperatur an? Ziehen sich die Gletscher zurück oder nicht? Steigt der Meeresspiegel? Verlassen Tiere ihren angestammten Lebensraum? Wie sieht es mit dem CO2-Gehalt aus, treten mehr oder weniger Wirbelstürme und Tornados aus? Gibt es in der Atmosphäre mehr Energie? Wie ist es um das arktische und antarktische Eis bestellt? Präsentieren Sie Beweise, mit denen Sie sich beschäftigt haben, und regen Sie die Leute dazu an, darüber nachzudenken, warum Sie den Klimawandel für ein Faktum halten oder eben nicht. Auch Nachhaltigkeit ist ganz offensichtlich ein Problem. Ich komme hier wieder auf meinen Freund und Kollegen Kappa Cornforth zurück, der einen fantastischen Artikel mit dem Titel ‘Der Wissenschaftler als Bürger’ verfasst hat wurde mit den fossilen Brennstoffen eine konzentrierte Energiequelle entdeckt. Sie speichern im Prinzip das in Flora und Fauna umgewandelte und mit ihnen in der Erde begrabene Sonnenlicht. Die Menschheit hat diese Ressource mit der Zurückhaltung eines Fuchses im Hühnerstall ausgebeutet. Die Politiker blicken nicht weiter als bis zur nächsten Wahl, die Nachgeborenen haben kein Stimmrecht. Der Durchschnittsbürger steht auf dem Standpunkt: man beschäftigt sich dort kaum mit der fernen Zukunft. Der Geschäftsmann will Gewinn machen, je schneller, umso besser. All diese Menschen scheinen, sofern sie sich überhaupt mit der Materie beschäftigen, die vage allgemeine Erwartung zu haben, dass die Wissenschaft schon Wege finden wird, zukünftige Generationen vor dem Mist zu retten, in den sie die jetzige Generation gerade stürzt.’ Er ist Australier, deswegen die Wortwahl. Ein großartiger Artikel. Übrigens dauerte es eine Million Jahre, bis die Menge an fossilen Brennstoffen entstand, die wir heute in einem Jahr verbrauchen. Als Wissenschaftler realisieren Sie eines schon sehr bald: Wenn die Zukunft in jemandes Händen liegt, dann in Ihren. Das ist Kappa vor ein paar Jahren, zusammen mit Andy Sierkowski und mir. Er steht mit dem Fuß auf mir. Kommen wir zum Thema Nachhaltigkeit. Ich möchten Ihnen ein oder zwei Punkte nennen. Das ist mein Lieblingsbeispiel. Wissen Sie, was dieses Kerlchen macht? Es recycelt Mist. Das hier ist unser Mist – ein Feld in England mit 140.000 Kühlschränken, die vermutlich wiederverwertet werden sollen. Wir wissen aber nicht wie. Deshalb ist das hier mein Logo für die Zukunft: Wir müssen unseren eigenen Mist recyceln. Auch das Problem der Wasserspaltung muss gelöst werden. Geheimnisvolle politische Dogmen, das ist wohl mein Lieblingsthema. Aber ich bin schließlich nicht hier, um es Ihnen gemütlich zu machen – ich möchte Sie zum Nachdenken anregen. Also ein paar Beispiele. Der Philosoph Emmanuel Kant verfasste einmal einen Artikel mit dem Titel Zwar ist der Begriff Unmündigkeit schwer ins Englische zu übersetzen, der Satz bedeutet aber so viel wie Unmündigkeit ist also die Unfähigkeit, die eigenen Erkenntnisse ohne die Hilfe eines anderer anzuwenden. Um in den Genuss der Aufklärung zu kommen, müssen Sie Ihre eigenen Entscheidungen treffen und bezüglich dessen, was Ihnen andere erzählen, sehr vorsichtig sein. Unmündigkeit ist dann selbstverschuldet, wenn ihr nicht fehlende Erkenntnis, sondern Unentschlossenheit und mangelnder Mut, seinen Verstand auch ohne die Hilfe eines anderen einzusetzen, zugrunde liegen. Der große Feind der Wahrheit ist häufig nicht die vorsätzliche, konstruierte, hinterhältige Lüge, sondern der beharrliche, überredende und realitätsferne Mythos. Wer an Mythen glaubt, genießt die Annehmlichkeit einer Meinung ohne die Unbehaglichkeit des Denkens. Wer hat diesen großartigen Satz gesagt? Präsident Kennedy. La duda es uno de los nombres de la inteligencia – Zweifel ist ein Name der Intelligenz. Haben Sie keine Angst davor, etwas nicht zu verstehen, nachzufragen, unsicher zu sein. Das ist für einen Wissenschaftler das Wichtigste. Jefferson, neben Madison wahrscheinlich mein Lieblingspräsident, sagte einmal: Staatskirchen, die mittels staatlicher Macht unterhalten werden und Menschen anderen Glaubens ihre Sichtweisen aufdrängen, untergraben all unsere Bürgerrechte. Die Errichtung einer Trennwand zwischen Kirche und Staat ist daher für eine freie Gesellschaft absolut unabdingbar.” Das Virginia Statute of Religious Freedom aus dem Jahr 1786: kein Mensch darf aufgrund seiner religiösen Ansichten bzw. seines Glaubens gezwungen, verhaftet, belästigt oder körperlich bzw. an seinem Eigentum Belastungen ausgesetzt werden bzw. anderweitig leiden; alle Menschen sind frei, ihre Ansichten über Religionssachen zu bekennen und durch Gründe zu vertreten, und die Inanspruchnahme dieser Freiheit darf ihre bürgerlichen Ehrenrechte in keiner Weise beschränken, vergrößern oder anderweitig betreffen.” Einige von Ihnen wissen wahrscheinlich, dass es praktisch unmöglich ist, als Atheist Präsident der Vereinigten Staaten zu werden. Das hier ist also eine ganz wichtige Erklärung. Verbreitung von Atomwaffen. Das ist ein Thema, das uns alle beunruhigen sollte. Mein Freund Leon Lederman, Physik-Nobelpreisträger von 1988, schrieb mir letztes Jahr: ist die menschliche Rasse noch immer mit genügend Atomwaffen belastet, um unseren Planeten zu zerstören. Wir müssen unsere Anstrengungen, die wissenschaftliche Fachwelt gegen diese unglaubliche Beschränktheit zu vereinigen, verdoppeln.” Der großartigste Mann, den ich persönlich kannte, war Joseph Rotblat; er starb mit 97. Ich lernte ihn in seinen letzten Lebensjahren sehr gut kennen. Er war, soweit ich weiß, einer von nur zwei Mitarbeitern, die das Manhattan-Projekt verließen, als deutlich wurde, dass man die Bombe nicht braucht. Er war ausgestiegen, weil er den Eindruck hatte, die Bombe diene lediglich der Abschreckung. Es gab keine nukleare Bedrohung. Also verließ er das Projekt vor seiner Beendigung. Er erhielt den Nobelpreis zusammen mit Pugwash. Ich möchte gerne aus seiner Nobelpreisrede zitieren. Entsinnen Sie sich Ihres Menschseins und vergessen Sie den Rest. Wenn uns das gelingt, ist der Weg frei für ein neues Paradies. Wenn nicht, besteht für uns das Risiko des universellen Todes. Die Suche nach einer Welt ohne Krieg hat einen grundlegenden Zweck: das Überleben. Wenn wir mit der Zeit lernen, dieses Ziel durch Liebe und nicht durch Angst zu erreichen, durch Freundlichkeit, nicht durch Zwang; wenn wir mit der Zeit lernen, das Notwendige mit dem Angenehmen, das Zweckmäßige mit dem Wohltätigen, das Praktische mit dem Schönen zu kombinieren, wird dies ein zusätzlicher Ansporn sein, sich an diese große Aufgabe zu wagen. Vor allen Dingen aber entsinnen Sie sich Ihres Menschseins.’ Das ist Jo in seinem Büro. Man kann ihn kaum sehen vor lauter Papieren. Und schauen Sie mal hier, ich habe wirklich keine Ahnung, wie das hält. Wie hat er das bloß gemacht? Naja, er war jedenfalls ein toller Wissenschaftler. Kommen wir nun zum letzten Punkt, den ich ansprechen möchte: Wir brauchen Antworten. Das ist aber nicht einfach. Wie Sie wissen, liebe ich Zitate. Ein weiteres Lieblingszitat von mir lautet: Tatsächlich müssen Sie die Frage kennen, auf die Sie eine Antwort suchen. Mir gefiel dieser Satz so gut, dass ich beschloss herauszufinden, von wem er stammt. Und wie macht man das? Man googelt. Google weiß alles. Und was stellte ich fest? Der Satz war von mir. Ich habe diesen Satz so oft gesagt, dass Google dachte, er stammt von mir. Doch ich habe ihn ohne es zu realisieren ein wenig abgewandelt. Ursprünglich lautet er: Vermutlich ist dieser Satz tief im Taoismus und Konfuzianismus verwurzelt. Wie sieht es also aus? Um unsere Erde zu retten, brauchen wir technische Lösungen. Wasserspaltung ist der heilige Gral. Darüber hinaus muss die Gesellschaft ihre Gewohnheiten ändern – und einige davon sind wirklich beängstigend. Die Weltbevölkerung z.B. – hier sehen Sie die Kurve – hat im Laufe dieses Jahrhunderts dramatisch zugenommen und wird bis zum Jahr 2025 bzw. 2050 auf 10 Milliarden steigen. Malthus sagte einmal: Dies nur als Anregung. Das ist mein Logo für eine Konferenz zum Thema Bevölkerungsexplosion. Ich entwerfe Logos in meiner Freizeit. Wir müssen Ehrfurcht vor der Natur haben. Wenn wir den Regenwald retten wollen, müssen wir allen Kindern auf der Welt beibringen, Bäume genauso zu lieben wie Wild- und Haustiere. Darüber müssen wir uns Gedanken machen, denn viele Leute töten Tiere aus Vergnügen. Dieser Mann hier wird den Bären nicht essen, das wären eine Menge Steaks. Er hat ihn erschossen. Welchen Gefallen kann er nur daran gefunden haben ein so herrliches Tier zu erschießen? Hier sehen Sie, wie Vater und Sohn ihre Beziehung festigen – die NRA findet das eine tolle Sache. Und wo schauen sie hin? Sie haben ein Tier erschossen. Und hier – wollen die beiden den ganzen Fisch essen? Keine Ahnung. Fische fühlen genauso Schmerzen wir Ihr kleines Kätzchen. Neurologische Studien über das Schmerzempfinden von Fischen – zu finden auf einer australischen Website – belegen das. Stellen Sie sich also vor, Sie haben einen Haken im Mund und werden daran aus dem Wasser gezogen. Das sollte Ihnen zu denken geben. Schafe sind schwer zu erlegen! Hier sehen Sie den zukünftigen König von England, der aus Spaß ein Tier tötet. Wichtig ist auch, dass sich Eltern mit ihren Kindern beschäftigen. Von diesen Tieren hat Mama ein Foto geschossen – nur so sollte geschossen werden. Unser Überleben ist also ein globales Bürgerprojekt. Benjamin Franklin, einer meiner Lieblingspräsidenten, sagte bei der Unterzeichnung der Unabhängigkeitserklärung: Wir müssen also unsere nationalistische, d.h. patriotische Haltung ablegen, sie führt zu nichts. Die Wissenschaft steht über allen Rassenfragen oder nationalen Belangen, denn uns eint die Philosophie, die Naturphilosophie darüber, wie die Dinge sind. Auf dem Mars gelten dieselben Gesetze, und der ist am anderen Ende des Universums. Sie müssen erkennen, dass dies nur eine Entschuldigung für Selbstsucht, nationale Selbstsucht ist. Doch wer sind diese Menschen, diese vielleicht 1%? Sie stoßen noch nicht einmal auf Verständnis. Hier haben wir ein typisches Beispiel: Ich weiß, er sieht aus wie ich; ich habe nur meine Brille abgenommen. Jaja, ich halte das Reagenzglas in der Hand. Er hier ist ein Schwindler, er war gar nicht das Genie. In Wirklichkeit war dieser völlig unbekannte Mann das Genie, der junge Albert Einstein. Er war erst 17, als er zum ersten Mal darüber nachdachte “wie es wäre mit Lichtgeschwindigkeit zu reisen”. Er war jünger als die meisten der Zuhörer in diesem Raum. Darwin. Charlie trat seine Reise, die zur Evolutionstheorie führen sollte, im Alter von nur 24 Jahren an. Das ist ein Bild von Darwins phylogenetischem Stammbaum, hier als kleines Logo zu sehen. Ich dachte, ich zeige Ihnen dieses T-Shirt von mir. Kein Angst, ich ziehe mich nicht ganz aus. Ich habe es für eine Geheimgesellschaft kreiert. Auf Anfrage kann ich Ihnen das Logo zuschicken. Hier ist es. Ich hatte hundert Stück davon, die gingen alle weg wie warme Semmeln. Auf Anfrage kann ich Ihnen jedenfalls das Logo schicken, das können Sie dann als Autoaufkleber verwenden. Clerk Maxwell. Bei diesen Gleichungen handelt es sich laut Feynman um den großartigsten Wissenschaftsbeitrag überhaupt im 19. Jahrhundert; auf ihnen basieren z.B. die Mobiltelefone. Danken Sie jedes Mal, wenn Sie mit dem Handy telefonieren, diesem jungen Mann. Klein-Jamie mit der Minitolle oben auf seinem Kopf. Sie sind die Wissenschaftler von heute, nicht diese alten Knacker. Rosalind Franklin nahm das wichtigste Foto aller Zeiten auf, hier ist es. Es führte zur Entschlüsselung des DNA-Aufbaus. Chandrasekhar war noch ein junger Mann, als er entdeckte, dass ein Stern mit der 1,5-fachen Masse der Sonne zu einem Neutronenstar kollabiert. Die Astronomen in Cambridge glaubten ihm nicht, also verließ er Cambridge und ging nach Chicago. Das Problem ist, dass nicht die jungen Wissenschaftler, die jungen Menschen Ihres Alters, die Ikonen sind, sondern diese alten Knacker. Ich habe das hinter mir. Ich kann nicht für meine Kollegen sprechen, aber für mich gilt das sicherlich. Das Problem ist, dass man heute diesen Mann für eine Ikone hält – dabei ist er Scientologe. Das hier sind Jim Heath, Sean O’Brien, Yuan Liu und Jonathan Hare, unsere Studenten, die mit Bob Curl, Rick Smalley und mir zusammenarbeiteten. Auch Dave Walton und Roger Taylor waren in Sussex an der Entdeckung von C60 beteiligt. Es sind also die jungen Leute wie Sie, nicht die alten. Das sind Schwindler. Mein derzeitiges Lieblingsbuch heißt “All Over Coffee”. Ein tolles Buch. Wer von Ihnen war schon einmal in San Francisco? Sie müssen sich dieses Buch unbedingt zulegen, es ist einfach wunderbar. Es enthält eine Menge wirklich schrulliger Kommentare, schräg und surreal. Sie werden es lieben. Dazu diese wunderbaren Zeichnungen von San Francisco. Dahinten in der Ferne können Sie Alcatraz erkennen. Hier sind zwei meiner Lieblingssätze daraus. Noch besser aber ist dieser Satz: Ich weiß, es gibt junge Leute, die Stellung beziehen. Wer von Ihnen kennt Zack Kopplin? Nur ein paar. Zack rief mich vor gut einem Jahr an und bat mich, ihm “richtig viele Nobelpreisträger als Unterstützer” zu organisieren. Fast alle meine Kollegen sagten zu, ich glaube, es waren 70. Zack hatte eine Kampagne gestartet mit dem Ziel, den Kreationismus aus dem Naturwissenschaftsunterricht in öffentlichen Schulen zu verbannen, und beteiligte sich auch anderweitig an Projekten zum Thema Trennung von Staat und Kirche. Als Highschool-Student hatte er sich gegen den Louisiana Science Education Act, ein Kreationismusgesetz engagiert. Er hat Gegner, aber er hat auch Sie als Freunde. Wir müssen junge Leute wie Sie, die einen Standpunkt vertreten, unterstützen. Vieles ist heutzutage problematisch und man braucht Mut, von dem ich zugegebenermaßen nicht genügend habe. Jetzt noch etwas zum Schluss. Eines meiner Lieblingsposter ist das von Stine. und wurde von meinem Volk mit einer Botschaft des guten Willens geschickt. Die Botschaft lautet: Wir werden euch beibringen, wie man in Frieden und Harmonie lebt, und euch außerdem einen Gutschein über 10% auf alle Pfannenpizzen schenken. Mit freundlichen Grüßen, Bob.” Drei Dinge – Zerstörung des Planeten. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber wir verfügen heute über ungefähr 30.000 Atomwaffen. Ich weiß nicht, ob wir es mit einem Klimawandel zu tun haben, ich denke aber schon. Ich bin jedenfalls beunruhigt. Ist es nicht unglaublich, dass wir im 21. Jahrhundert unsere Probleme nicht lösen können, ohne junge Menschen wie Sie hinauszuschicken, um sich gegenseitig zu töten? Warum setzen sich unsere Politiker nicht einfach an einen Tisch und suchen nach einer Lösung? Aus einer gewissen Distanz heraus betrachtet ist das wirklich unglaublich. Doch zum Schluss gibt es Pizza und ein bisschen Humor. Wenn Sie, insbesondere heute, keinen Humor haben – man braucht doch was zum Lachen, oder? Wie auch immer, alles geht seinen Gang. Wir sollten es mit unserer Selbstgefälligkeit nicht übertreiben. Wir leben auf einem unbedeutenden blauen Punkt inmitten von tausend Millionen Sternen. Hier sehen Sie all die Nullen. Es gibt 10^22 Sterne im Universum und es interessiert niemanden außer uns, ob wir überleben. Die Dinosaurier und Dodos sind ausgestorben. Aussterben ist etwas ganz Normales. Wir verbessern lediglich die Effizienz dieses Prozesses. Die Regierungen möchten, dass wir genau das tun, und wir tun es. Wenn es wieder einmal heißt, dass Wissenschaftler Fehler machen – was wir tun – lautet die Antwort, dass Wissen zwar kein Garant für gute Entscheidungen ist, einem der gesunde Menschenverstand aber sagt, dass Weisheit so gut wie nie aus Ignoranz geboren wird. Darüber muss ich nachdenken. Vielen Dank.