Sir Harold Kroto (2011) - Créativité Sans Frontières

Ok, so, pleasure to be back in Lindau, as ever and thank all people involved in meeting young people. I made friends with a few yesterday, so they didn’t throw too many tomatoes at me. But anyway our molecules, better known certainly to small kids as the bucky ball, but it was also drawn by Leonardo DaVinci and he also drew himself actually. And this is actually reliably identified as Leonardo himself. So I thought I’d put him inside the bucky ball. I was thinking of putting myself in there but I didn’t want to put that to you. Anyway I use this logo for creativity. Créativité sans frontiers. But it will be in English. Now there will be some serious issues and when I do discuss serious issues I always start with my favourite quotation which if you make people think they’re thinking, they love you, but if you really make them think they hate you. And some of you may walk out at some point. Now my focus will really be on creativity for education, but what is it and in fact in science and in many questions you really want to decide what the question actually is. And I like this quotation, ‘again I seek not the answer but to understand the question’. And I love this one so much that I decided I wanted to know where it came from, so where do you go? Google. And I discovered it’s actually me. So Google is always right as we see. But anyway if you say I seek not to know the answers but to understand the questions you find it’s Kung Fu. I’m not sure who is the better. But anyway fostering creativity must start very early and here is Buranowski with his grandson and I think many of us have had this toy, how many of us have had this toy when they were small. Let me just see, who didn’t have this, ah look at your poor disadvantaged young people there. But anyway I thought I’d say, you know that basically I didn’t always want to be a scientist, in fact I never am sure whether I ever wanted to be a scientist, I discovered when I was a kid I wanted to be superman. But in fact I wasn’t quite… The problem was flying. Anyway to cut a long story short, so I wasn’t quite built and that was the case. So I had to do other things and for young people I think it’s very important that you maintain other activities and interests. And in fact I thought I’d show you this. At school I was in a play, Henry V and I usually tell young people like most of you here that you should become a scientist because the guy in front, I’m the handsome guy on the right here, he became an actor and he’s now 5,000 years old and I’m a long younger than he is, right, Ian and I were in the same year at school. And I think he was the greatest actor certainly of my generation. And he came out to Tallahassee to stay with us for a few days and he did a fantastic work shop with the young people at Florida State. The other thing I had was Meccano and I thought I’d show you what my world was and in fact there was an advertisement in those days: Meccano boys and girls, are keen ambitious and inventive. No boy or girl who follows a Meccano hobby can be a bad boy, or bad girl. And here we have a little girl playing and my world really was made of nuts of bolts and today it’s made of electrons and I use them to stick atoms together as a chemist. The other thing is that perhaps more important to me in many ways is not science but actually art and graphics and I did a lot of this when I was a kid at school and then at university was able to do a lot of posters. This was on the underground, so was that. This was the cover of the university student magazine, there are lots of these things and I was able to do in all my life. And in fact I got my first award not for science but for this design and it got into the Sunday Times and I used to look like this. Now you're all, many of you are young and beautiful but you’re going to look old and decrepit like me one day. So enjoy your beauty whilst you may, it will not last. So here is some, this is from my wife, Association Française Tallahassee. I redesigned the Japanese flag one time and designed this stamp and various other things like this, I’m not quite sure what that is but there you go. And here’s my wife Margaret who is in the audience. So I did a lot of these things and I think it’s very important and it’s been important in my science actually to have very visual sort of way of looking at things. The reason I’m probably a scientist is I only got good for my frog and I really thought I deserved actually very good for that and that’s for my biology, that’s what I used to do for biology lessons, I used to draw a lot. To give you an idea how logos develop, I do a lot of logos and for a buckyball downunder workshop to 3,000 kids on the internet, I decided to do a logo for that and for T-shirts and it started off on a serviette or in a napkin in a café and it ended up as this. I’m trying to sell it to the Australian football team but, better get to the world cup I think for this. So fostering creativity at school is important and I thought I’d show you a little bit because Sally basically asked the question about, you know she was really pissed off at only getting a C for her coat hanger sculpture, and she asked, how can anyone get C in coat hanger sculpture. Well I’m now going to show you, these I think you can see are actually summer exhibition and here is some coat hangers ok but lets look at this coat hanger sculpture, now that is a coat hanger sculpture. And of course if she‘d seen that she’d realise she’d been satisfied with a Z I think. So that’s creativity, I’ve never seen anything quite so spectacular. What about science and art at the interface. Well I think we’re all familiar as scientists at the fact that science had created fantastic and beautiful images and many, many of these and so I think there’s been a gift from the sciences to the arts. This is one of my favourites, it’s actually the colon of a mouse, so I made it into a mouse mat and there you go. Now can art make a contribution to the sciences? And it’s not obviously easy but one from our own work actually did do that. Some years ago I wanted my own buckminsterfullerene dome and we built this, Ken McKay and I out of molecular models. And the curious thing is that as it grew bigger it became an icosahedron. And this was interesting, this was not what I expected. What was buckminsterfullerene doing, how had he made a round dome when we had ended up with something that wasn’t round, it was icosahedron. And what he’d done was actually to adjust the hexagons, they were misshapen around the pentagon there and in fact he’d adjusted the struts to make them round. Carbon won’t do that and then we realised that this is a very interesting result because if we made a sort of Russian doll image of this and looked under the microscope what we would expect to see would be something that wasn’t quite round and that’s what we did, we simulated these and that’s what we discovered that in the microscope you ended up with these Russian doll systems. So this is about the only example I know where art, a project not for research, not for any research or even scientific or whatever view, just to have a nice artistic object in our lab, ended up with a nice, like one of my favourite sort of, well contributions. I’m going to talk about what science is because it’s a totally misunderstood sort of subject. There are aspects of science which are important and of course we know the body of knowledge that you learn at school, alright. The applications of those knowledge, technology, the only thing that journalists ever ask in general 99% of the time. Perhaps most important is the way that we discover new knowledge. But for me the most important by far is that it’s the only philosophical construct we have to determine truth with any degree of reliability. I want you to think about that. Then it becomes a much bigger subject, in fact for me perhaps the most important subject there is. And the ethical purpose of education must involve teaching children how they can decide what they’re being told is actually true. And that’s not the case in general. The teaching of a sceptical evidence based assessment of all claims, all claims without exception is fundamentally an intellectual integrity issue. Without evidence anything goes, think about it. When you start to think about it, it becomes worrying. I have a rule, it’s my 4 out of 5 rule, it’s worked really well. If you have an observation, well develop a hypothesis to explain it and carry out further experiments to test the validity. If 4 observations out of 5 fit you’re almost certainly right and you have a true theory of law. If only 1 out of 5 fits you're almost certainly wrong. That’s the situation. There are 3 senses. Ok well, what is the first one? Common sense, common sense says the sun goes around the earth, who agrees with me, yeah, look at it, starts over here, ends over there. It’s uncommon sense that was needed to recognise that the earth was turning on its axis. The uncommon sense of Copernicus, Galileo, Giordano Bruno was burned to death. We have to learn to be very careful and question everything. Let me just check, how many of you know the evidence for Galileo to say that the earth was going around the sun, put your hand up, you’ve accepted it, almost nobody has put their hand up. It’s incredible, look at yourself, you’ve accepted this. You’ve accepted a lot of things without evidence, 70 to 80% of people do that. Assess the basis of evidence, you find out what the evidence is for that. And find out what the evidence is for everything that you accept. Let’s take an example, the Kentucky creativity, just out of Cincinnati. It’s a museum, children in bus loads go to it, and other groups as well. Did humans live with dinosaurs, god made Adam and Eve on the same day as land animals so dinosaurs and people lived at the same time. So we must have ridden them. What did dinosaurs originally eat, before Adam’s sinned all animals, including dinosaurs were vegetarian. Those aint vegetarian teeth, I’ll tell you. What happened to the dinosaurs that didn’t go to Noah’s ark. Those that did not enter Noah’s ark were drowned in the flood 4,350 years ago and many were buried and preserved as fossils. They’re told that the grand canyon is 4,350 years old, ok, Noah is actually Scottish, he’s got a Scottish accent. We’ve got to build a big boat because there’s a big flood coming. And here’s the little girl scratching her head. This is a problem not just in the USA. Well there’s the Big Bang theory. Ok well, I’m not sure the evidence is very good but we’re told 10 to the minus 43 seconds it took for the Big Bang to occur and as they went on after a million seconds it was 10 to the 13 Kelvin. First atoms after 300,000 years, the first stars and the second generation and now the temperature is 2.73 Kelvin and the evidence is the 3 degree background. My favourite theory is Venus on the half shell. Ok this is really imaginative, this is really creative, Simon the wanderer, sole human survivor, travels the universe with a dog, an owl and a mechanical lover. Searching for the answer to why we are created only to suffer and die. He meets a cockroach called bingo, alright, who tells him basically humans are an experiment and evolved from cockroach crap. I’m not sure we have sound, have we got sound, don’t seem to have sound. But anyway he asked why did they do this when it meant so much agony. Why? Why? Why? And bingo says "Why not?". I like that, it’s more imaginative than all the others. In my lifetime I’ve realised that 99% of my genes are the same as this fantastic animal. Just look at the face of it, it’s obviously an England football supporter and they’ve just been beaten by Germany, you know as usual. Well we did win once. I like this one 70% the same as pumpkins. And there’s a couple of bit of evidence there, alright. So that’s the situation. I’ve actually created a T-shirt here and if you want to download it you can do from the geoset.fsu. I’m not going to take, I’m sorry I got, all my bumper stickers have gone on the way to here, but there’s a bumper stick of Darwin. I want a secret society, put this on the back of your car, no one will know, no one will deface it, because they don’t know what it is, but it’s Darwin’s original drawing. I want to bring the arts in because the great writer Walt Whitman said something, ‘I like the scientific spirit, the holding off, the being sure, but not too sure’, that’s the artist in there says it more beautifully than many scientists can. The willingness to surrender ideas when the evidence is against them, this is ultimately fine, it keeps the way beyond open. Perhaps the best analysis of the sciences. The great enemy of the truth is very often, ok we need it, thanks a lot. Not the lie, deliberate, contrived, dishonest but the myth, persistent, persuasive and unrealistic. Belief in myths allows the comfort of opinion without the discomfort of thought. Ok so what's gone wrong now, alright, something happened, can you get me back on here, ah I know what it is, there you go. Alright, but who said that. It’s a fantastic statement, you might be surprised. I wonder what myths he was thinking of, think about it. One thing about science is it’s an international brotherhood, it doesn’t matter what religion you are, what race you are, what colour you are, what country you are, what planet you’re on, we speak the language of the sciences. I went to FSU 6 years ago and with my new FSU co-workers we finally found a use for C60, believe it or not, here it is, ok. But basically this is my group at Florida State. That’s not very loud, can we have a bit more sound, let’s do that again. That’s better, ok. It’s woken somebody up anyway. My major breakthrough, as many major breakthroughs come out of the blue. So beware of too focused research strategies. You want to save malaria, maybe it will come from somewhere totally different, Peter pointed that out yesterday. Some thoughts about doing science, I only did what interested me. I never bothered what interested others unless they were interested in what I was doing. I only did the things to the best of my ability, I was never satisfied with a second rate effort, if it was second rate I’d do something that only first rate would satisfy me. And it never occurred to me to do something to win a prize. I am totally amazed that I am here today, never went into science to do that. So those are some issues that I want to address. Now then let me bring this down and say something else. Some young people have got it. I was wondering about tattoos and here Paul says my favourite tattoo is about quantum mechanics, ok, what about that one, the Schrödinger equation. Maxwell’s discovery of electromagnetic radiation, DNA, ok there you go. The Heisenberg uncertainty principle. I’ll move on, that was LSD just in case you wrote it down. But Nicole, this is my favourite, a physics graduate student, my tattoo is the Taylor expansion of sine, I consider it the most beautiful thing I’ve ever learned, it as additional meaning to me since sin(x)~x is one of the most beautiful things in physics. And believe it or not last year that walked past me in the restaurant just out there and here is Nicole, she was here last year, amazingly that could be the case. Ok a revolution in education. Recognise that nothing is more humanitarian contribution than anaesthetics, without that I’m sure that many of us would be dead, believe it or not. Penicillin, if you want a miracle, let’s look at a miracle. Within 3 or 4 days this little girl was cured by penicillin, 3 weeks. We’re going back to that. Young people should realise that the breakthroughs are made by young people, not old geezers like me. Can we shake off that mad media image, we’ve got this guy, he’s an impostor really, the guy that did it was this guy, young Einstein. He was 17 and 13 thinking about moving at the velocity of light. Unfortunately you got this guy, he’s a scientologist as well. Clark Maxwell when he crated this magnificent breakthrough, wee Jamie with a little quiff on his head. Rosalind Franklin took the most amazing and most important photograph of all time, that led to DNA structure and Chandrasekhar was a young man when he discovered that a star 1½ times the size of the sun would vanish into a black hole. Young people, Jim Heath, Sean O’Brian, Yuan Liu and Jon Hare were the students who worked with us on the discovery of C60. With all that going on and the problem, I set up the Vega Science Trust some years ago. But since them something has happened. Encyclopaedias, let me just check, how many of you have looked at an encyclopaedia, put your hand up, this week, ok that’s the problem. Let’s look at what has happened. I call it the GooYouWikiWorld, with computers from Apple, Microsoft and others and Google, You Tube and Wikipedia have actually changed our world. Look at this picture, if you go to Google, into the image browser what you get are basically pages and and pages and pages and even rotating buckyball, that’s a revolution, a triple revolution at finding and accessing information. Making your own movies and Wikipedia creating material for a cache of material all over the world. And we’re working on the next generation of that. Basically 2.0, what is it, it’s geoset, alright, we’ve got a capture station. The video, I don’t really need to be here, you’re watching mainly the power points so that’s going to come through on the internet anyway and you can download that in the next generation of what we’re doing, it’s the future of broadcasting really. Now then, there we are, you can help. We’ve got kids workshops. I’ve gone by internet to Iceland, we’ve got algebra for small children, 6 and 7 year old kids can understand algebra, you can help to do that. But I’m going to show you the creativity of Florida state students, because we’re getting undergraduates, graduate students, post docs, school kids, any children who want to create something have done a project, they’ve done something interesting and we’re recording it. Here are the Beatles, George, John, Ringo and Paul, we all know their music and most of us even know of their impact on the world today. However whether we realise it or not we’ve had more contact with another type of beetle and they have had far more influence on our very lives. These beetles, the insects. This presentation will be all about the wonderful world of beetles. I’m going to go on because I don’t have too much time. I thought I’d show you a graduate student. This is Kerry about his research project. Hi, my name is Kerry Gilmore and I am a graduate student here at Florida State university. I work for Doctor L. Googan as an organic chemist. I love organic chemistry because it provides you the opportunity to go through and be an architect, an engineer, builder, because you can go through and you can really look at designing molecules, we can figure out how to actually make these molecules. And then finally we actually get to go into the lab and actually build these things. I’m going to jump on. Used as what's called wires or nano wires and these are very, very good at going through and conducting electricity. I’m going to jump on, you can watch these on the internet. I thought I’d show you what it’s useful for as far as marking is concerned, teachers, they are often facing this. But I thought I’d show you myself marking my students on the internet at home in England and they actually did the recording in the USA, drinking a glass of wine, it’s a pleasure to watch the students doing this and their enthusiasm goes up. What we’ve actually done is we’ve revolutionised their résumés, instead of being there we put you on top of the list and we can show what you are. This will happen within 2 or 3 years, you probably won’t even be short listed unless you have a recording on the internet. Kerry has got a Fulbright, Steve Acquah a Rich media award, Prajna four tenure track offers. She was told that, we can see on the internet that you can teach, we want you ok. Dartmouth medical school accepted Brittany and she said it was the defining factor. Jeffery, it helped me get a job. Artrease when she got to her interview they’d already seen her and said we really enjoyed your interview. Vinnie you’ve actually seen. Well what we’re doing, my family and our kids, we’ve actually produced a book and some of you can read this. Benjy and Bruno, my youngest son is a cartoonist and we’re producing books for children. This is in Japanese and it should come out in English soon. But you know it gets smaller and smaller, swims along, finds a virus, every time he sees a pentagon he actually gets smaller. Ok slides down DNA and ends up basically being saved by a buckyball and coming out in the end. You have a responsibility, the responsibility is if you’re a scientist, is to make sure that what you're doing is not used to the detriment of the human race. If you’re a physicist, we don’t need any more atomic bombs, we’ve already got 28,000. If you’re a chemist we don’t need any better napalm, we don’t need any more landmines, we’ve already got enough little kiddies with their legs blown off. Joseph Ratblat, the greatest man I ever knew and we’ll mention him again later on this week. He was the only scientists or maybe one other who left the Manhattan project when it was clear that the atomic bomb was not necessary. I want to read from his Nobel address. if you can do so the way lies open to a new paradise, if you cannot there lies before you the risk of universal death. The quest for a war free world has a basic purpose, survival. But if in the process we can learn to achieve it by love rather than by fear, by kindness rather than by compulsion. If in the process we learn to combine the essential with the enjoyable, the expedient with the benevolence, the practical with the beautiful, this will be an extra incentive to embark on this great task. Above all remember your humanity and forget the rest’. And here is Joe in his office, now look at that, how is that staying up, I don’t know. Obviously I’m going to finish off because something happened, I have to tell you a bit about our own work. What happened a few months ago was something very interesting. Diamond Graphite and „Der dritte Mann“, C60. I’ll just show you a little bit of this because it’s a bit of my favourite film. I’ll stop it there, you can see the rest on You Tube. C60 always felt like the third man, like Harry Lyme in the streets and sewers of Vienna, every time we found it, it disappeared, it was, where was it, it must be in the galaxy somewhere, must be around. and I just felt that it must be there but it would be very difficult to detect. Unbelievably the Spitzer telescope last year produced a spectrum from various stars. And unbelievably here is the white spectrum of a star, the red is C60 and C70 is there as well, it’s incredible. It tells us we don’t know very much, very much at all. The BBC made a film. I believe it is there and it would be rather nice to feel that in fact we were on the right track, there are some interesting features in space and C60 certainly can fit them better than any other proposal that has been made up to now, I’m a believer and I think ultimately we’ll find that it is there. Others have said that C60 is nothing like a match for the diffusing stellar bands. They’re wrong. Thank you very much.

Ich freue mich wie immer, wieder in Lindau zu sein, und bedanke mich bei allen Beteiligten für diese Zusammenkunft mit jungen Menschen. Ich habe mich gestern mit ein paar von ihnen angefreundet, daher haben sie nicht allzu viele Tomaten nach mir geworfen. Doch wie auch immer, unser Molekül ist kleinen Kindern sicherlich besser bekannt als Fußballmolekül, wurde aber auch schon von Leonardo Da Vinci gezeichnet. Er zeichnete sogar sich selbst; dies stellt nach zuverlässigen Quellen ein Selbstbildnis Leonardos dar. Deshalb dachte ich mir, ich stelle ihn in das Fußballmolekül. Ursprünglich sollte ich da selber hinein, aber das wollte ich Ihnen dann doch nicht antun. Ich benutze dieses Logo jedenfalls um der Kreativität willen. Créativité sans frontières. Es wird aber auf Englisch sein. Wir haben es heute mit einigen ernsten Themen zu tun, und wenn ich ernste Themen bespreche, beginne ich stets mit meinem Lieblingszitat, welches da lautet: Wenn du Menschen glauben lässt, dass sie denken, lieben sie dich. Wenn du sie aber wirklich zum Denken bewegst, hassen sie dich. Vielleicht verlässt der eine oder andere von Ihnen heute irgendwann den Saal. Mein Schwerpunkt liegt in der Tat auf der Kreativität bei der Bildung, doch was ist das genau. De facto möchte man doch in der Wissenschaft und bei vielen Themen die eigentliche Frage kennen. Dieses Zitat mag ich ebenfalls: "Ich suche nicht nach der Antwort, sondern möchte die Frage verstehen. Und wo schaut man nach. In Google. Dort stellte ich dann fest, dass das Zitat von mir ist. Wie man sieht, hat Google immer Recht. Der Satz "Ich versuche nicht die Antworten zu kennen, sondern die Fragen zu verstehen" stammt eigentlich aus dem Kung Fu. Ich bin mir nicht sicher, wer der bessere Urheber ist. Die Kreativitätsförderung muss jedenfalls sehr früh beginnen. Das hier ist Buranowski mit seinem Enkel. Ich denke, viele von uns hatten dieses Spielzeug, oder. Wie viele von Ihnen hatten dieses Spielzeug, als Sie klein waren. Lassen Sie mich mal schauen, wer hat das nicht gehabt. Oje, was für arme benachteiligte junge Menschen. Wissen Sie, im Grunde genommen wollte ich nicht immer Wissenschaftler sein. Eigentlich bin ich nicht sicher, ob ich überhaupt jemals Wissenschaftler sein wollte. Als Kind wollte ich Supermann sein, aber leider... Das Problem war das Fliegen. Kurz gesagt, ich hatte nicht den richtigen Körperbau und das war's. Ich musste also etwas anderes machen. Für junge Leute ist es meiner Ansicht nach sehr wichtig, auch andere Aktivitäten und Interessen zu pflegen. Ich dachte, ich zeigte Ihnen Folgendes. In der Schule habe ich in einem Theaterstück mitgewirkt, Henry V. Ich sage jungen Leuten, wie die meisten von Ihnen es sind, für gewöhnlich, dass sie Wissenschaftler werden sollen, denn der Typ hier vorne - ich bin der Gutaussehende auf der rechten Seite - wurde Schauspieler und ist inzwischen 5000 Jahre alt, und ich bin jünger als er. Genau, Ian und ich waren in der Schule im selben Jahrgang. Er ist meiner Meinung nach der großartigste Schauerspieler zumindest meiner Generation. Er kam für ein paar Tage aus Tallahassee zu uns und leitete einen fantastischen Workshop mit jungen Leuten an der Florida State University. Außerdem hatte ich Meccano. Ich zeige Ihnen einmal, wie meine Welt aussah. Damals gab es eine Werbung: Meccano-Jungen und -Mädchen sind eifrig, ehrgeizig und erfinderisch. Ein Junge - oder Mädchen - das Meccano als Hobby hat, kann kein schlechter Junge / kein schlechtes Mädchen sein. Hier sehen wir ein kleines Mädchen damit spielen. Meine Welt bestand wirklich aus Muttern und Schrauben. Heute besteht sie aus Elektronen, aus denen ich als Chemiker Atome zusammenbastle. In vieler Hinsicht noch wichtiger als die Wissenschaft sind mir jedoch Kunst und Design. Als Kind habe ich das viel in der Schule gemacht und war dann an der Universität in der Lage zahlreiche Plakate zu entwerfen. Das ist ein U-Bahn-Plakat, das das Titelblatt des Studentenmagazins. Ich habe in meinem Leben viele solcher Sachen entworfen. Meinen ersten Preis habe ich nicht für die Wissenschaft bekommen, sondern für dieses Bild, das in der Sunday Times erschien. So sah ich damals aus. Viele von Ihnen sind jung und schön, aber eines Tages werden Sie so alt und klapprig sein wie ich. Genießen Sie also Ihre Schönheit, sie ist leider nicht von Dauer. Das hier ist von meiner Frau - Association Française Tallahassee. Einmal habe ich die japanische Flagge neu gestaltet, außerdem habe ich diese Briefmarke entworfen und vielerlei Dinge mehr. Was das hier ist, weiß ich nicht genau. Das ist meine Frau Margaret, die im Publikum sitzt. Ich habe viele solcher Arbeiten gemacht und bin der Ansicht, dass sie für meine Wissenschaft sehr wichtig waren, um die Dinge tatsächlich visuell betrachten zu können. Der Grund, warum ich wahrscheinlich Wissenschaftler bin, ist, dass ich für meinen Frosch nur eine 2 bekommen habe, eigentlich aber der Meinung war, ich hätte dafür eine 1 verdient. So etwas habe ich also für die Biologiestunde gemacht, ich habe viel gezeichnet. Ich möchte Ihnen eine Vorstellung davon vermitteln, wie ein Logo entsteht. Ich entwerfe viele Logos. Und so entschloss ich mich, ein Logo für einen Internet-Workshop über Fußballmoleküle mit 3000 Kindern in Australien zu gestalten, für T-Shirts usw. Alles begann mit einer Serviette in einem Café, und das ist das Ergebnis. Ich versuche gerade, es der australischen Fußballmannschaft zu verkaufen, aber ich probiere es wohl besser bei der Fußballweltmeisterschaft. Die Kreativität in der Schule zu fördern ist also wichtig. Ich dachte, ich zeigte Ihnen zu diesem Thema mal etwas. Sally hatte für ihre Kleiderbügelskulptur nur eine 3 bekommen und war stocksauer. Sie fragt: "Wie kann überhaupt jemand eine 3 in Kleiderbügelskulptur bekommen?" Das ist die Sommerausstellung; hier sind ein paar Kleiderbügel. Aber schauen Sie sich diese Kleiderbügelskulptur an - das ist eine Kleiderbügelskulptur. Wenn Sally das gesehen hätte, wäre ihr klar geworden, dass sie mit einer 6 noch hätte zufrieden sein können. Das ist Kreativität, ich habe noch nie etwas so Spektakuläres gesehen. Wie sieht es mit der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Kunst aus. Nun, ich denke, wir Wissenschaftler sind alle mit der Tatsache vertraut, dass die Wissenschaft zahllose fantastische, schöne Bilder erzeugt hat. Ich bin daher der Ansicht, dass die Wissenschaft der Kunst ein Geschenk gemacht hat. Das hier ist eines meiner Lieblingsbilder; es stellt einen Mäusedarm dar. Ich habe ein Mousepad daraus gemacht, schauen Sie. Kann Kunst einen Beitrag zur Wissenschaft leisten. Das ist nicht einfach, eine unserer Arbeiten hat dies aber tatsächlich getan. Vor einigen Jahren wollte ich meine eigene Buckminster-Fulleren-Kuppel haben, und Ken McKay und ich haben sie aus molekularen Modellen gebaut. Das Kuriose daran ist, dass sie mit zunehmender Größe ein Ikosaeder wurde. Das war interessant, das hatte ich nicht erwartet. Was machte das Buckminster-Fulleren, wie hatte es eine runde Kuppel geformt, wenn wir zum Schluss etwas hatten, das gar nicht rund, sondern ein Ikosaeder war. Was war geschehen. Das Fulleren hatte die Sechsecke adaptiert, sie waren um das Fünfeck herum deformiert. Dabei hatte es die Streben so angepasst, dass sie rund wurden. Kohlenstoff tut das nicht, und uns wurde klar, dass dies ein sehr interessantes Ergebnis war. Bei Betrachtung des Fullerens unter dem Mikroskop in der Art einer russischen Puppe würden wir erwarten etwas zu sehen, das nicht ganz rund ist, und genau das war das Fall. Wir führten eine Simulation durch und stellten fest, dass man unter dem Mikroskop etwas sieht, was dem Prinzip der russischen Puppe entspricht. Das ist das einzige Beispiel, das ich kenne, wo Kunst, also ein Projekt, das keiner Forschung und keiner wissenschaftlichen oder sonstigen Anschauung dient, sondern lediglich ein schönes Kunstobjekt in unserem Labor darstellt, einen solchen Betrag, eigentlich meinen Lieblingsbeitrag geleistet hat. Ich möchte darüber sprechen, was Wissenschaft ist, denn sie wird völlig missverstanden. Es gibt Aspekte in der Wissenschaft, die wichtig sind, und wir kennen natürlich den Wissensfundus, den wir uns in der Schule aneignen. Im Allgemeinen fragen Journalisten aber in 99% der Zeit nur nach der Anwendung dieses Wissens, der Technologie. Von allergrößter Bedeutung ist vielleicht die Art, wie wir neues Wissen entdecken. Am weitaus wichtigsten ist aber meiner Ansicht nach, dass sie das einzige philosophische Konstrukt ist, das uns zur Verfügung steht, um die Wahrheit mit einem gewissen Maß an Verlässlichkeit zu bestimmen. Ich möchte, dass Sie darüber nachdenken, denn dieses Thema wird immer wichtiger; für mich ist es vielleicht sogar das wichtigste Thema. Vom ethischen Standpunkt sollte Bildung dazu dienen, Kindern zu vermitteln, wie sie entscheiden können, ob das, was man ihnen erzählt, wirklich wahr ist. Das ist nämlich im Allgemeinen nicht der Fall. Die Vermittlung einer skeptischen, evidenz-basierten Evaluation aller Behauptungen ohne Ausnahme ist ganz wesentlich eine Frage der intellektuellen Integrität. Ohne Evidenz ist alles möglich, bedenken Sie das. Wenn man anfängt darüber nachzudenken, ist das besorgniserregend. Ich habe eine Regel, Regel Nr. Wenn Sie eine Beobachtung machen, entwickeln Sie eine Hypothese, die sie erklärt. Führen Sie dann weitere Experimente durch, um die Validität zu überprüfen. Wenn vier von fünf Beobachtungen passen, ist die Hypothese beinahe sicher richtig und Sie haben eine korrekte Theorie eines Gesetzes. Wenn nur eine von fünf passt, ist die Hypothese beinahe sicher falsch. So sieht es aus. Es gibt drei Sinne. Also, was ist der erste. Der gesunde Menschenverstand (common sense). Der gesunde Menschenverstand sagt einem, dass sich die Sonne um die Erde dreht. Wer stimmt mir zu. Hier, schauen Sie, sie geht hier auf und dort unter. Um zu erkennen, dass sich die Erde um die eigene Achse dreht, brauchte es aber etwas anderes als gesunden Menschenverstand (uncommon sense). Dieser "andere" Verstand von Kopernikus, Galileo und Giordano Bruno wurde auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Wir müssen lernen sehr vorsichtig zu sein und alles zu hinterfragen. Lassen Sie mich schauen, wie viele von Ihnen den Beweis für Galileos Behauptung, dass sich die Erde um die Sonne dreht, kennen; heben Sie bitte die Hand. Fast niemand hat die Hand gehoben, Sie haben es akzeptiert. Das ist unglaublich, schauen Sie sich an, Sie haben es akzeptiert. Sie haben viele Dinge ohne Beweis akzeptiert, 70 bis 80% der Menschen tun das. Überprüfen Sie die Grundlagen des Beweises, dann werden Sie den Beweis für alles, was Sie akzeptieren, finden. Ich gebe Ihnen ein Beispiel, Kreativität aus Kentucky, vor den Toren von Cincinnati. In dieses Museum kommen Busladungen von Kindern, aber auch andere Gruppen. Lebten Menschen gleichzeitig mit Dinosauriern. Gott erschuf Adam und Eva am selben Tag wie die landlebenden Tiere, also lebten Dinosaurier und Menschen zur selben Zeit. Wir sind also wohl auf ihnen geritten. Wovon ernährten sich Dinosaurier ursprünglich. Vor dem Sündenfall Adams waren alle Tiere einschließlich Dinosaurier Pflanzenfresser. Das sind keine Vegetarierzähne, das kann ich Ihnen sagen. Was geschah mit den Dinosauriern, die es nicht in Noahs Arche schafften. Sie ertranken vor 4350 Jahren in der Sintflut und viele wurden begraben und als Fossilien konserviert. Den Besuchern wird erzählt, dass der Grand Canyon 4350 Jahre alt ist. Das ist Noah, er ist eigentlich Schotte und hat einen schottischen Akzent. Das ist ein Problem, nicht nur in den USA. Hier haben wir die Urknalltheorie. Ich bin mir nicht sicher, ob die Beweise sehr gut sind, aber es heißt, dass der Urknall 10 hoch -43 Sekunden dauerte und die Temperatur nach einer Million Sekunden 10 hoch 13 Kelvin betrug. Die ersten Atome entstanden nach 300.000 Jahren, dann die ersten Sterne und schließlich die Sterne der zweiten Generation. Jetzt beträgt die Temperatur 2,73 Kelvin. Der Nachweis ist die Hintergrundstrahlung von 3°. Meine Lieblingstheorie ist die Venus in der Muschel. Das ist wirklich phantasievoll, richtig kreativ. Simon der Wanderer, einziger menschlicher Überlebender, reist durchs Universum mit einem Hund, einer Eule und einer mechanischen Geliebten auf der Suche nach der Antwort auf die Frage dass der Mensch im Grunde genommen ein Experiment ist und sich aus Kakerlakenkot entwickelt hat. Ich bin mir nicht sicher, ob wir Ton haben. Haben wir Ton. Scheinbar nicht. Jedenfalls fragte er: "Warum haben sie das gemacht, wenn es doch so viel Schmerz bedeutet. Warum, warum, warum?" Und Bingo sagt: "Warum nicht?"Mir gefällt diese Theorie, sie ist phantasievoller als alle anderen. Im Laufe meines Lebens ist mir klar geworden, dass sich meine Gene zu 99% mit denen dieses fantastischen Tieres decken. Schauen Sie sich nur dieses Gesicht an, offensichtlich ein englischer Fußballfan, nachdem Deutschland gegen England gewonnen hat, wie immer. Aber einmal haben wir gewonnen. Ja, Sie sind mit den Maden von Fruchtfliegen verwandt. Hier, das ist schön: 70% Übereinstimmung mit Kürbissen. Hierfür gibt es wirklich genug Beweise. So sieht es aus. Ich habe sogar ein T-Shirt entworfen, Sie können es von geoset.fsu herunterladen. Keine Angst, ich werde mich nicht.... Es tut mir leid, meine Autoaufkleber sind auf dem Weg hierher alle verschwunden, aber es gibt einen Aufkleber von Darwin. Ich wünsche mir eine Geheimgesellschaft: Kleben Sie diesen Aufkleber hinten aufs Auto, keiner wird ihn verstehen, keiner wird ihn verschandeln, weil keiner weiß, was er darstellt, nämlich Darwins Originalzeichnung. Ich spreche hier die Künste an, weil der große Schriftsteller Walt Whitman einmal sagte: Sie lässt uns über den Tellerrand schauen." Vielleicht die beste Analyse der Wissenschaft. Der größte Feind der Wahrheit ist sehr häufig...ok, wir brauchen das, vielen Dank. Nicht die absichtliche, ausgedachte, unredliche Lüge, sondern der beständige, überzeugende und unrealistische Mythos. Der Glaube an Mythen erlaubt den Komfort der Meinung ohne die Unannehmlichkeit des Denkens. Ok, was funktioniert hier nicht. Irgendetwas ist passiert, kann man mich wieder draufschalten. Ah, jetzt weiß ich, was es ist. Alles klar. Wer hat das gesagt. Eine fantastische Aussage. Sie sind vielleicht überrascht. Ich frage mich, an welche Mythen er dachte, denken Sie mal darüber nach. Eines, das sich über die Wissenschaft sagen lässt, ist, dass sie eine internationale Bruderschaft ist. Egal welcher Religion oder Rasse man angehört, welche Hautfarbe man hat, aus welchen Land man kommt oder auf welchem Planeten man lebt, wir sprechen die Sprache der Wissenschaft. Vor 6 Jahren ging ich an die FSU und fand schließlich zusammen mit meinen neuen Mitarbeitern dort einen neuen Verwendungszweck für C60. Ob Sie es glauben oder nicht, hier ist er. Das ist meine Arbeitsgruppe an der Florida State University. Das ist nicht sehr laut, können wir ein bisschen mehr Ton haben. Das machen wir nochmal. Ja, so ist es besser. Jetzt sind alle wach. Mein eigentlicher Durchbruch kam, wie viele wichtige Durchbrüche, aus heiterem Himmel. Hüten Sie sich also vor allzu fokussierten Forschungsstrategien. Sie möchten Malaria heilen. Vielleicht kommt die entscheidende Idee aus einer ganz anderen Ecke. Peter hat Ihnen das gestern gezeigt. Einige Gedanken zur Ausübung von Wissenschaft. Ich habe nur gemacht, was mich interessiert. Es war mir immer egal, was andere interessiert, außer sie waren an dem interessiert, was ich tat. Ich habe immer nach bestem Können gearbeitet und war mit einer zweitklassigen Leistung nie zufrieden. War eine zweitklassige Leistung ausreichend, habe ich darauf verzichtet und mir etwas anderes gesucht, bei dem meine erstklassige Leistung gefordert war. Es kam mir nie in den Sinn, einen Preis zu gewinnen. Ich bin vollkommen überrascht, dass ich heute hier bin; das war nie der Grund, warum ich in die Wissenschaft gegangen bin. Das sind also einige der Themen, die ich ansprechen möchte. So, ich beende das jetzt und spreche über etwas anderes. Manche jungen Leute haben so etwas. Ich habe mir über Tattoos Gedanken gemacht. Das hier ist Paul, er meint, sein Lieblingstattoo ist die Quantenmechanik. Dann hier, die Schrödinger-Gleichung. Maxwells Entdeckung der elektromagnetischen Strahlung, DNA. Die Heisenbergsche Unschärferelation. Ich mache weiter; das war übrigens LSD, für den Fall, dass Sie es notiert haben. Das ist Nicole, ein Physik-Postdoc, mit meinem Lieblingstattoo. Sie sagt: "Das ist die Taylorentwicklung, das Schönste, was ich jemals gelernt habe. Sie hat eine zusätzliche Bedeutung für mich, denn sin(x)~x ist mit das Wunderbarste in der Physik. Das ist Nicole, sie war letztes Jahr hier, wirklich erstaunlich. Ok, eine Revolution in der Bildung. Sie müssen zugeben, dass kein Beitrag humanitärer war als die Betäubungsmittel. Ohne sie wären viele von uns tot, das können Sie mir glauben. Penicillin - wenn Sie ein Wunder möchten, schauen wir uns ein Wunder an. Innerhalb von 3 oder 4 Tagen, Entschuldigung 3 Wochen, wurde dieses kleine Mädchen mittels Penicillin geheilt. Wir kommen noch darauf zurück. Die jungen Menschen müssen realisieren, dass sie es sind, die die Durchbrüche schaffen, nicht alte Knacker wie ich. Können wir dieses verrückte Medienimage abschütteln. Hier haben wir diesen Kerl, er ist eigentlich ein Betrüger, denn die Arbeit hat eigentlich dieser Mann hier geleistet, der junge Einstein. Er war 13, als er erstmals über die Fortbewegung mit Lichtgeschwindigkeit nachdachte. Leider gibt es da noch diesen Mann, der zudem auch noch Scientologe ist. Clark Maxwell, als er seinen großartigen Durchbruch hatte, der kleine Jamie mit der niedlichen Haartolle auf dem Kopf. Rosalind Franklin machte die erstaunlichste und bedeutendste Aufnahme aller Zeiten, die den Weg zur DNA-Struktur ebnete, und Chandrasekhar war ein junger Mann, als er entdeckte, dass ein Stern mit der anderthalbfachen Masse der Sonne in einem schwarzen Loch verschwindet. Junge Leute. Jim Heath, Sean O'Brian, Yuan Liu und Jon Hare waren die Studenten, die mit uns an der Entdeckung des C60 gearbeitet haben. Angesichts dieser Problematik gründete ich vor einigen Jahren den Vega Science Trust. Doch seitdem ist etwas geschehen. Lexika. Lassen Sie mich schauen, wie viele von Ihnen letzte Woche in ein Lexikon geschaut haben, bitte die Hand heben. Genau, das ist das Problem. Schauen wir uns an, was passiert ist. Ich nenne es die GooYouWiki-Welt - mit Computern von Apple, Microsoft und anderen haben Google, YouTube und Wikipedia unsere Welt verändert. Betrachten Sie dieses Bild - wenn Sie bei Google den Bilder-Browser anklicken, kommen Seiten und Seiten und Seiten und Seiten und Seiten und Seiten und Seiten und Seiten und Seiten und Seiten und sogar ein sich drehendes Fußballmolekül. Das ist eine Revolution, eine Dreifachrevolution: Man kann Informationen finden und darauf zugreifen, eigene Filme machen und auf Wikipedia in einem weltweiten Cache Material zur Verfügung stellen. Wir arbeiten bereits an der nächsten Generation, 2.0. Was ist das. Das ist Geoset, eine Capture Station, das Video. Ich muss eigentlich gar nicht da sein, man schaut sich sowieso im Wesentlichen die PowerPoint-Präsentationen über das Internet an. In der nächsten Generation kann man sie dann auch herunterladen. Das ist die Zukunft der Wissensverbreitung. Also, man kann helfen. Wir haben Workshops mit Kindern. Ich habe über das Internet mit Kindern in Island gesprochen; wir haben Algebra für kleine Kinder, Kinder im Alter von 6 oder 7 Jahren verstehen das schon. Dabei kann man helfen. Jetzt möchte ich Ihnen aber die Kreativität der Studenten an der Florida State University zeigen. Studenten der unteren Semester, Doktoranden, Postdocs, Schulkinder, überhaupt Kinder, die etwas gestalten möchten, sie alle haben ein Projekt entwickelt, etwas Interessantes gemacht. Und wir zeichnen das auf. Hier sind die Beatles, George, John, Ringo und Paul. Wir alle kennen ihre Musik, und den meisten von uns ist ihr Einfluss auf die Welt von heute bewusst. Doch ob uns das klar ist oder nicht - wir haben viel mehr Kontakt mit einer anderen Form von "beetles" und sie haben erheblich mehr Einfluss auf unser Leben: Käfer. In dieser Präsentation geht es um die wunderbare Welt der Käfer. Ich gehe hier weiter, da ich nicht allzu viel Zeit habe. Ich dachte, ich zeige Ihnen noch einen Doktoranden, Kerry, und was er über sein Forschungsprojekt sagt. Hallo, ich heiße Kerry Gilmore und bin Doktorand an der Florida State University. Ich arbeite für Dr. Al Googan im Bereich organische Chemie. Mir gefällt die Organik so gut, weil sie mir die Gelegenheit bietet Dinge durchzuspielen - ich kann Architekt, Ingenieur oder Baumeister sein und mir die Konstruktionsweise der Moleküle wirklich anschauen, herausfinden, wie man sie richtig baut, und dann schließlich ins Labor gehen und sie tatsächlich bauen. Ich springe weiter. Ich springe weiter; Sie können diese Videos im Internet anschauen. Ich möchte Ihnen noch zeigen, inwieweit das Ganze auch bei der Benotung zweckmäßig ist, denn Lehrer sind häufig damit konfrontiert. Ich zeige Ihnen mal ein Bild von mir, wie ich zuhause in England meine Studenten via Internet benote. Sie haben die Aufnahmen in den USA gemacht. Ich trinke ein Glas Wein und es ist eine Freude, den begeisterten Studenten bei ihrer Arbeit zuzuschauen. Was haben wir gemacht. Wir haben ihre Lebensläufe revolutioniert. Statt dass wir vor Ort sind, setzen wir sie ganz oben auf die Liste und zeigen, was sie sind. Das wird in 2 oder 3 Jahren der Fall sein. Sie werden wahrscheinlich noch nicht einmal in die engere Auswahl kommen, wenn Sie nicht mit einer Präsentation im Internet vertreten sind. Kerry hat ein Fulbright-Stipendium, Steve Acquah einen Rich Media Award, Prajna vier Tenure Track-Angebote. Ihr wurde gesagt "Wir haben im Internet gesehen, dass Sie lehren können, wir möchten Sie haben." Die medizinische Hochschule Dartmouth entschied sich für Brittany; ihren Angaben nach war die Präsentation der entscheidende Faktor. Jeffery gibt an, sie habe ihm bei der Jobsuche geholfen. Als Artrease zum Vorstellungsgespräch kam, wurde ihr mitgeteilt, man habe sie bereits gesehen und großen Gefallen an ihrer Präsentation gefunden. Vinnie haben Sie ja schon gesehen. Ich habe mit meiner Familie, unseren Kindern ein Buch herausgebracht; es ist auf Japanisch, der eine oder andere von Ihnen kann das vielleicht lesen. Benjy und Bruno. Mein jüngster Sohn ist Karikaturist, und wir entwerfen Kinderbücher. Das Buch ist auf Japanisch, soll aber bald auf Englisch erscheinen. Sehen Sie, er wird immer kleiner, schwimmt herum, findet ein Virus, wird jedes Mal kleiner, wenn er ein Fünfeck sieht. Er rutscht an der DNA herunter, wird von einem Fußballmolekül aufgefangen und kommt schließlich wieder heraus. Sie tragen Verantwortung. Als Wissenschaftler sind Sie dafür verantwortlich zu gewährleisten, dass das, was Sie tun, nicht zum Nachteil der menschlichen Rasse eingesetzt wird. Wenn Sie Physiker sind: Wir brauchen keine weiteren Atombomben, davon haben wir schon 28.000. Wenn Sie Chemiker sind: Wir brauchen kein besseres Napalm, keine weiteren Landminen; es gibt schon genügend Kinder, deren Beine verstümmelt sind. Joseph Rotblat, der großartigste Mann, den ich je kennengelernt habe. Ich werde ihn im Laufe der Woche noch erwähnen. Er war der einzige Wissenschaftler - vielleicht gab es noch einen anderen - der aus dem Manhattan-Projekt ausschied, als klar war, dass die Atombombe überflüssig ist. Ich möchte aus seiner Ansprache anlässlich der Verleihung des Nobelpreises zitieren: "Wir appellieren als Menschen an Menschen. Entsinnen Sie sich Ihres Menschseins und vergessen Sie den Rest. Wenn uns das gelingt, ist der Weg frei für ein neues Paradies. Wenn nicht, besteht für uns das Risiko des universellen Todes. Die Suche nach einer Welt ohne Krieg hat einen grundlegenden Zweck: das Überleben. Wenn wir mit der Zeit lernen, dieses Ziel durch Liebe und nicht durch Angst zu erreichen, durch Freundlichkeit, nicht durch Zwang; wenn wir mit der Zeit lernen, das Notwendige mit dem Angenehmen, das Zweckmäßige mit dem Wohltätigen, das Praktische mit dem Schönen zu kombinieren, wird dies ein zusätzlicher Ansporn sein, sich an diese große Aufgabe zu wagen. Vor allen Dingen aber entsinnen Sie sich Ihres Menschseins." Das hier ist Joe in seinem Büro. Schauen Sie sich das an, wie hält das bloß. Keine Ahnung. Offenbar muss ich jetzt zum Ende kommen, irgendwas ist passiert, und ich möchte Ihnen noch ein wenig über unsere eigene Arbeit erzählen. Vor einigen Monaten geschah etwas sehr Interessantes. Diamant, Graphit und der "Der dritte Mann", C60. Ich zeigte Ihnen einen Ausschnitt daraus, denn das ist einer meiner Lieblingsfilme. Ich halte hier an, den Rest können Sie sich auf YouTube anschauen. C60 fühlte sich immer an wie der dritte Mann, wie Harry Lyme in den Straßen und der Kanalisation von Wien. Jedes Mal, wenn wir es gefunden hatten, verschwand es wieder. Wo war es. Es musste irgendwo in der Galaxie sein, es musste existieren. Ich spürte, dass es existiert, aber sehr schwer nachzuweisen sein würde. Unglaublicherweise lieferte das Spitzer-Teleskop letztes Jahr ein Spektrum verschiedener Sterne. Hier ist das Weißlichtspektrum eines Sterns, das Rote hier ist C60, C70 ist auch da, unfassbar. Das zeigt uns, wie wenig wir wissen, fast gar nichts. Die BBC hat darüber einen Film gemacht. Ich glaube, es existiert, und es wäre schön das Gefühl zu haben, das wir tatsächlich auf der richtigen Spur waren. Im Universum existieren einige interessante Besonderheiten, und C60 passt da sicherlich besser ins Bild als alle anderen bisherigen Vorschläge. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir seine Existenz schlussendlich werden beweisen können. Andere haben gesagt, dass C60 nichts weiter als das Gegenstück zur Diffusion von Sternenbändern ist. Sie haben Unrecht. Vielen Dank.