Impfungen: aktive und passive Immunisierung

Vaccinations: Active and Passive Immunisation

  • Biologie
  • Realschule, Gesamtschule, Gymnasium, Sekundarstufe I (Klasse 9/10)
  • 1 bis 2 Unterrichtsstunden
  • Video, Arbeitsblatt, Didaktik/Methodik, Ablaufplan
  • 4 Arbeitsmaterialien

In dieser Unterrichtseinheit zum Thema Impfungen erarbeiten sich die Schülerinnen und Schüler anhand eines Erklärvideos sowie mit Informationstexten Kenntnisse über die aktive beziehungsweise passive Immunisierung und ihre jeweilige Entstehungsgeschichte. Die Unterrichtsmaterialien können auf Deutsch und auf Englisch (für den englisch-bilingualen Unterricht) heruntergeladen werden.

Unterrichtsablauf

Inhalt
Sozial-/Aktionsform

Einstieg

Die Lernenden sammeln Ideen und Ge-danken zur Einstiegsfolie in einem Placemat: erst einzeln, dann in der Gruppe, danach im Plenum. (Arbeitsblatt 1 als Einstiegsfolie; Arbeitsblatt 2 für das Placemat)

Think-Pair-Share (Placemat-Methode)

5-10 Minuten

Erarbeitung

In Partnerarbeit erarbeiten die Schülerinnen und Schüler mit dem Video „Impfungen I: Immunsystem und Immunisierung (2019)“ und zwei Informationstexten die Entwicklung und Wirkweise der aktiven und passiven Immunisierung. (Arbeitsblatt 3)

arbeitsteilige Partnerarbeit

20-30 Minuten

Sicherung

Einige Arbeitsergebnisse werden vorgestellt und die wesentlichen Informationen zu aktiver und passiver Immunisierung in einer Tabelle festgehalten. (Tafelbild)

Plenum

10-20 Minuten

Didaktisch-methodischer Kommentar


Das Thema Immunabwehr und Impfung im Unterricht

Die Immunabwehr ist ein Thema, mit dem die Schülerinnen und Schüler eigentlich Tag für Tag zu tun haben, ohne dass sie sich dessen bewusst sind. Angesichts der aktuell kontrovers geführten öffentlichen Diskussion zum Thema Impfungen ist es wichtig, den Schülerinnen und Schülern die Bedeutung der Impfung bei der Bekämpfung von lebensbedrohlichen Krankheiten und Epidemien deutlich zu machen.

Vorkenntnisse

Als Grundlage für diese Unterrichtseinheit sollten die Lernenden die spezifische Immunreaktion und das Immungedächtnis des Körpers bereits im Unterricht behandelt haben. Für die Durchführung der Unterrichtseinheit ist es hilfreich, wenn die Lehrkraft Hintergrundwissen über die genaueren Abläufe bei der historischen Entstehung von Heil- und Schutzimpfungen hat.

Didaktische Analyse

Das Unterrichtsmaterial zeigt anhand zweier Krankheiten (Pocken und Diphtherie) beispielhaft die Entstehung der Heil- und der Schutzimpfung auf. Mittels des Erklär-Videos „Impfungen I: Immunsystem und Immunisierung (2019)“ wird der Bezug zur heutigen Zeit hergestellt. Dabei kann auch der eigene Impfstatus ins Bewusstsein der Lernenden rücken und eine Diskussion zu den wissenschaftlichen Methoden früher und heute sowie vor allem zu den ethischen Aspekten von Versuchen an Menschen entstehen.

Methodische Analyse

Durch das Placemat zu Beginn der Unterrichtseinheit können die Lernenden ihr eigenes Vorwissen zum Thema aktivieren und mit der Gruppe teilen. Dadurch werden alle Lernenden auf einen Stand gebracht.In der anschließenden arbeitsteiligen Partnerarbeit zur Heilimpfung beziehungsweise zur Schutzimpfung unterstützen sich die Lernenden gegenseitig bei der Bearbeitung der Aufgaben und der systematischen Erfassung der relevanten Informationen in Text und Video. Zwei Hilfen, die zur Binnendifferenzierung der Arbeitsphase dienen, ermöglichen den Lernenden eine weitgehend selbstständige Arbeit und der Lehrkraft die Konzentration auf Hilfe beim Textverständnis oder bei aufkommenden inhaltlichen Fragen.

Unterrichtsmaterial

Unterrichtsmaterial zum Download

Dieses Arbeitsblatt dient als Einstiegsfolie in das Thema „Impfungen: aktive und passive Immunisierung“.

Dieses Arbeitsblatt enthält die Vorlage für das Placemat, in dem die Lernenden ihr Vorwissen zum Thema Impfungen zusammentragen.

Dieses Arbeitsblatt enthält die Informationstexte zur aktiven und passiven Immunisierung sowie die Aufgabenstellung für die Partnerarbeit (inklusive Hilfen zur Binnendifferenzierung). Die Texte und Aufgaben werden arbeitsteilig von je einer Hälfte der Klasse bearbeitet.

Dieses Tafelbild zur aktiven und passiven Immunisierung kann das Ergebnis der Sicherungsphase darstellen.

Teaching Guides for Download

Dieses Arbeitsblatt dient als Einstiegsfolie in das Thema „Impfungen: aktive und passive Immunisierung“.

Dieses Arbeitsblatt enthält die Vorlage für das Placemat, in dem die Lernenden ihr Vorwissen zum Thema Impfungen zusammentragen.

Dieses Arbeitsblatt enthält die Informationstexte zur aktiven und passiven Immunisierung sowie die Aufgabenstellung für die Partnerarbeit (inklusive Hilfen zur Binnendifferenzierung). Die Texte und Aufgaben werden arbeitsteilig von je einer Hälfte der Klasse bearbeitet.

Dieses Tafelbild zur aktiven und passiven Immunisierung kann das Ergebnis der Sicherungsphase darstellen.

Externe Links

Bakalar, Nicholas (2010). “A Diphtheria Cure, 1894”. In: The New York Times

Behbehani Abbas M. (1983). “The smallpox story: life and death of an old disease”. In: Microbiol Review 47:4. 455-509.

National Immunization Program, Centers for Disease Control and Prevention (2015). Epidemiology and Prevention of Vaccine-Preventable Diseases, 13th Edition.

The College of Physicians of Philadelphia (2019). “History of Diphtheria”.

The College of Physicians of Philadelphia (2019). “Smallpox”. Online: www.historyofvaccines.org/content/articles/history-smallpox. World Health Organization (2019). “Smallpox”.

Enke, Ulrike (2015). „125 Jahre Diphtherieheilserum: ‚Das Behring’sche Gold‘“. In: Deutsches Ärtzeblatt 112:49.

Robert Koch-Institut (Hrsg.) (2018). „Diphtherie“. In: Epidemiologisches Bulletin 10/2018.

Wagner, Ulrike (2003). „Pocken: kein Anlass zu Massenimpfungen“. In: Pharmazeutische Zeitung 04/2003.

Vermittelte Kompetenzen

Fachkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler

  • können den Unterschied zwischen Heil- und Schutzimpfung (passiver und aktiver Immunisierung) erklären.
  • werten Ergebnisse verschiedener historischer Versuche zu den Grundlagen der Impfung inhaltlich aus und ordnen sie den heutigen Impfmethoden zu.


Medienkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler

  • identifizieren in Informationstexten und in einem Lehrvideo mit naturwissenschaftlichen Inhalten die relevanten Informationen und stellen sie strukturiert dar.
  • nutzen verschiedene Quellen zur Beschaffung naturwissenschaftlicher Informationen.


Sozialkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler

  • hören bei der Klärung naturwissenschaftlicher Fragestellungen anderen konzentriert zu und fragen bei Unklarheiten sachbezogen nach.
  • arbeiten mit einer Partnerin oder einem Partner beziehungsweise in einer Gruppe gleichberechtigt, zielgerichtet und zuverlässig zusammen.